Zverev hatte vor allem beim Aufschlag erneut Probleme - Bildquelle: AFPGETTYSIDMATTHEW STOCKMANZverev hatte vor allem beim Aufschlag erneut Probleme © AFPGETTYSIDMATTHEW STOCKMAN

New York (SID) - Tennis-Star Alexander Zverev ist beim ATP-Turnier in New York an seiner Auftakthürde gescheitert. Der an Position fünf gesetzte Hamburger unterlag dem früheren Weltranglistenersten Andy Murray in der zweiten Runde der Western and Southern Open nach hart umkämpften 2:32 Stunden mit 3:6, 6:3, 5:7.

Zverev, der bereits vor der Coronapause große Probleme mit seinem Aufschlag hatte, zeigte gegen den dreimaligen Grand-Slam-Sieger Murray erneut Schwächen beim Service und produzierte insgesamt elf Doppelfehler.

"Das ist die Sache, an der ich in den letzten sechs Monaten gearbeitet habe. Während des Spiels war es in Ordnung, aber in wichtigen Momenten ist es meiner Meinung nach wieder nicht gelaufen", sagte Zverev zu seinen Aufschlagproblemen im ersten Tourmatch seit Februar: "Aber, wissen Sie, alles in allem war es okay. Ich glaube, es war nicht das beste Spiel, das ich je gespielt habe, aber nach sechs Monaten Pause ist es nicht leicht, wieder zurückzukommen."

Zverev hatte in der der ersten Runde ein Freilos, Murray, der eine Wildcard für die Generalprobe für die US Open erhielt, hatte sich zum Auftakt gegen Lokalmatador Frances Tiafoe durchgesetzt.

Zuvor hatte Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff (Warstein) das Achtelfinale erreicht. Der 30-Jährige rang den an Position zwölf gesetzten Kanadier Denis Shapovalov mit 7:6 (7:4), 3:6, 6:4 nieder und zog in die Runde der letzten 16 ein. Dort trifft Struff auf den an sieben gesetzten Belgier David Goffin.