Alexander Zverev gewann zum ersten Mal das ATP-Finale - Bildquelle: AFPSIDGLYN KIRKAlexander Zverev gewann zum ersten Mal das ATP-Finale © AFPSIDGLYN KIRK

Köln - Deutschlands Tennis-Idol Boris Becker war nach dem Titel von Alexander Zverev beim ATP-Saisonfinale in London tief beeindruckt - nicht nur von den Fähigkeiten seines Nachfolgers auf dem Platz. "Ein Deutscher mit Humor, der reden und über sich selbst lachen kann - ein Star ist angekommen", sagte der dreimalige Wimbledon-Sieger, auch mit Blick auf die launige Rede seines Landsmannes während der Siegerehrung in der O2-Arena.

Becker, der als Kommentator der BBC das Spiel verfolgte, hatte das ATP-Finale dreimal gewonnen - 1995 als bislang letzter Deutscher. Am Sonntag zog Zverev mit dem 6:4, 6:3 gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic aus Serbien nach.

Nicht nur aus der Szene erhielt Zverev nach dem überraschenden Sieg zahllose Gratulationen. Unter anderem sendeten Steffen Seibert, Sprecher von Bundeskanzlerin Angela Merkel, und das für den Sport verantwortliche Bundesinnenministerium Glückwünsche an den Wahl-Hamburger. 

"Herzlichen Glückwunsch an Alexander Zverev zum Sieg im ATP-Finale, nach Siegen über Federer und Djokovic und als erster Deutscher seit 23 Jahren!", schrieb Seibert bei Twitter. Beim Kurznachrichtendienst verneigten sich auch die entthronten deutschen Fußball-Weltmeister über ihren offiziellen Kanal "Die Mannschaft" mit drei Klatsch-Emojis vor Zverev.

Tennis-Galerien