Nach 22 Siegen in Folge verliert Djokovic das ATP-Finale - Bildquelle: AFPSIDANNE-CHRISTINE POUJOULATNach 22 Siegen in Folge verliert Djokovic das ATP-Finale © AFPSIDANNE-CHRISTINE POUJOULAT

Paris - Die Siegesserie des 14-maligen Grand-Slam-Siegers Novak Djokovic ist im Finale des ATP-Masters in Paris gerissen. Der 31 Jahre alte Serbe, der am Montag Rafael Nadal (Spanien) an der Spitze der Weltrangliste ablöst, unterlag dem Russen Karen Chatschanow nach 1:38 Stunden 5:7, 4:6. Zuvor hatte Djokovic 22 Matches in Folge gewonnen und dabei auch die US Open.

Djokovic unterliefen gegen Chatschanow (22) deutlich mehr Fehler als bei seinem Sieg im hochklassigen Halbfinale. Am Samstag hatte er seinen Dauerrivalen Roger Federer aus der Schweiz nach 3:02 Stunden mit 7:6 (8:6), 5:7 und 7:6 (7:3) niedergerungen. Anschließend bezeichnete Djokovic die Partie als "das wahrscheinlich spektakulärste Match, das ich in diesem Jahr gespielt habe".

Chatschanow, der im Viertelfinale dem angeschlagenen Hamburger Alexander Zverev (Rückenprobleme) keine Chance gelassen hatte, holte sich seinen vierten Titel auf der Profitour und seinen bislang bedeutendsten, für den er knapp eine Million Euro Preisgeld erhielt. Erst vor zwei Wochen hatte Chatschanow in seiner Heimatstadt Moskau den Kremlin Cup gewonnen, ab Montag wird er auf Platz elf der Weltrangliste und damit so hoch wie nie zuvor geführt.

Djokovic fährt trotz der Niederlage als einer der Top-Favoriten zum ATP-Saisonfinale nach London (11. bis 18. November). Fünfmal hat er bereits das Abschlussturnier der besten acht Profis gewonnen. 

Tennis-Galerien