Federer greift in Cincinnati nach seinem achten Titel - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDMATTHEW STOCKMANFederer greift in Cincinnati nach seinem achten Titel © GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDMATTHEW STOCKMAN

Cincinnati - Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer hat beim ATP-Masters in Cincinnati zum achten Mal das Endspiel erreicht. Der 37-jährige Schweizer profitierte am Samstagabend (Ortszeit) im Halbfinale von der Aufgabe des Belgiers David Goffin (Nr. 11) beim Stand von 7:6 (7:3), 1:1 aufgrund von Schulterproblemen und machte das Traumfinale mit dem früheren Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic (Nr. 10) perfekt.  

Das 46. Duell der Superstars

Damit kommt es zum bereits 46. Duell zwischen den beiden Ausnahmespielern, im direkten Vergleich mit Federer liegt Djokovic mit 23:22 vorne. Der Serbe hatte sich in seinem Halbfinale gegen den Kroaten Marin Cilic mit 6:4, 3:6, 6:3 durchgesetzt. Mit einem Sieg beim Härtetest für die US Open (27. August bis 9. September) wäre der 13-malige Grand-Slam-Champion der erste Spieler mit Titeln bei allen neun Masters-Turnieren. 

Doch der an Position zwei gesetzte Federer weist in Cincinnati eine makellose Finalbilanz auf, in all seinen bisherigen sieben Endspielen am Ohio River ging er als Sieger vom Platz. Djokovic steht beim mit rund 6,3 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier zum sechsten Mal im Endspiel, konnte allerdings noch nie gewinnen. 

Tennis-Galerien