Gojowczyk erreicht das Finale in Genf - Bildquelle: AFPSIDANDREAS SOLAROGojowczyk erreicht das Finale in Genf © AFPSIDANDREAS SOLARO

Genf - Tennisprofi Peter Gojowczyk hat zwei Tage vor Beginn der French Open zum ersten Mal ein Finale auf Sand erreicht. Der Münchner siegte im Halbfinale des ATP-Turniers von Genf gegen den an Nummer zwei gesetzten Italiener Fabio Fognini nach 1:33 Stunden mit 6:4, 6:4. Im Finale trifft der 28-Jährige entweder auf Steve Johnson (USA/Nr. 6) oder Marton Fucsovics (Ungarn).

In der Weltrangliste verbessert sich Gojowczyk mindestens auf Position 43. Mit dem zweiten Turniersieg seiner Karriere würde er sogar in die Top 40 einziehen. Im vergangenen Jahr hatte Gojowczyk in Metz auf Hartplatz seinen ersten Titel auf der ATP-Tour gefeiert. In diesem Jahr stand Gojowczyk im Endspiel von Delray Beach/Florida, unterlag dort Frances Tiafoe (USA).

Bereits über 47.000 Euro sicher

Mit dem Sieg gegen Fognini revanchierte sich Gojowczyk für die Achtelfinalniederlage gegen den Italiener vergangene Woche beim Masters-Turnier in Rom. "In Roland Garros wird es sicher beeindruckend, ich war da noch nie im Hauptfeld. Aber wenn ich zu meinem Spiel finde, bin ich sehr gefährlich", hatte er in Rom bereits angekündigt. In der ersten Runde der French Open in Paris trifft Gojowczyk auf den Briten Cameron Norrie.

Das Turnier in der Schweiz ist mit 561.345 Euro dotiert. Bei einem Sieg dürfte sich Gojowczyk über ein Preisgeld von 89.435 Euro freuen. 47.105 Euro hat er bereits sicher.

Tennis-Galerien