Alexander (l.) und Mischa Zverev (r.) verloren im Finale - Bildquelle: AFPSIDCARMEN JASPERSENAlexander (l.) und Mischa Zverev (r.) verloren im Finale © AFPSIDCARMEN JASPERSEN

Halle Westfalen - Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev hat beim Rasenturnier in Halle/Westfalen das Doppel an der Seite seines Bruders Mischa verloren. Die beiden Hamburger unterlagen in der Neuauflage des Vorjahresfinals erneut den Wimbledonsiegern Lukasz Kubot/Marcelo Melo (Polen/Brasilien) mit 6:7 (1:7), 4:6.

Alexander Zverev spielte nach seinem bei den French Open erlittenen Muskelriss im Oberschenkel erneut mit einer Bandage. Nach ihren jeweiligen Erstrunden-Niederlagen im Einzel bei den Gerry Weber Open sammelten die beiden Brüder vor dem anstehenden Wimbledon-Turnier (ab 2. Juli) zumindest noch im Doppel Spielpraxis auf Rasen.

Im Viertelfinale hatten die Zverev-Brüder das deutsche Davis-Cup-Doppel Tim Pütz (Frankfurt) und Jan-Lennard Struff (Warstein) geschlagen.

Bisher haben die Zverev-Brüder einen gemeinsamen Doppeltitel auf der ATP-Tour gewonnen, im Februar 2017 in Montpellier.

Tennis-Galerien