- Bildquelle: AFPSIDCHRISTOF STACHE © AFPSIDCHRISTOF STACHE

Madrid - Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (Augsburg) ist zum zweiten Mal in seiner Karriere ins Achtelfinale des Masters-Turniers in Madrid eingezogen. Der 34-Jährige gewann sein Zweitrundenspiel gegen den an Nummer elf gesetzten Spanier Robert Bautista Agut nach großem Kampf und einer nervenstarken Vorstellung 6:3, 4:6, 7:5. 

"Es war von beiden ein superstarkes Match mit ein paar unfassbaren Punkten am Schluss. Ich bin immer dran geblieben und habe geil gefightet", sagte Kohlschreiber, der einen Matchball abwehren konnte, bei "Sky": "Es läuft im Moment richtig gut." Kohlschreiber lag im dritten Satz 3:5 zurück, kam aber mit dem Break zum 5:5 noch einmal ins Spiel und verwandelte nach 2:32 Stunden seinen dritten Matchball.

Struff und Zverev kämpfen auch ums Achtelfinale

Bereits in der Vorwoche hatte Kohlschreiber den Weltranglisten-14. Bautista Agut im Viertelfinale des Turniers von München bezwungen, beim 6:4, 6:4 aber leichteres Spiel gehabt. In München wurde Kohlschreiber erst im Endspiel von der deutschen Nummer eins Alexander Zverev gestoppt.

In Madrid hatte Kohlschreiber bei zuvor acht Teilnahmen nur 2009 die Runde der letzten 16 erreicht, in der er dann gegen Rafael Nadal nicht mehr antreten konnte. Ansonsten fiel Kohlschreibers Bilanz in Spaniens Hauptstadt mit fünf Erstrunden- und zwei Zweitrunden-Pleiten sehr dürftig aus.

Am Mittwoch kämpfen noch Jan-Lennard Struff (Warstein) gegen den Kroaten Borna Coric sowie am späten Abend der an Nummer zwei gesetzte Alexander Zverev (Hamburg) in seinem Auftaktmatch gegen den Russen Jewgeni Donskoi um den Einzug ins Achtelfinale.

Tennis-Galerien

Gruselige US Open: So hässlich sind die Outfits der Stars

Geschmacksverirrung pur: Diese Tennisoutfits kann doch keiner schön finden. ran präsentiert das Gruselkabinett und einen Lichtblick.

WTA

ran spekuliert: Das könnte Ivanovic verkünden

Am 28. Dezember um 19 Uhr verkündet Ana Ivanovic auf Facebook etwas Großes. Die Fans sind gespannt! ran.de hat sich vorab ein paar nicht ganz ernstgemeinte Gedanken gemacht.

"Kill the bitch!" - Stalking-Opfer im Tennis

Murray, Williams, Graf - sie alle waren schon Opfer von Stalking-Attacken. Dabei sind es nicht immer Fans, die hinter dem Terror stecken. ran stellt die krassesten Fälle vor.

WTA

WTA-Finals in Singapur: Wer folgt Kerber zur WM?

Angelique Kerber will beim Turnier der besten acht Tennis-Stars erstmals den Titel holen. Wer ist bereits für die WTA-Finals qualifiziert und wer hat noch Chancen?

US-Open-Champion: So lief Kerbers Jahr 2016

Knapp 20 Jahre nach Steffi Graf ist wieder eine Deutsche die Nummer 1 der Weltrangliste. Zudem holte sich Angelique Kerber den Titel. ran.de blickt auf Angies famoses Jahr zurück.