Rafael Nadal verwundern die Corona-Bestimmungen - Bildquelle: AFPSIDMARTIN BUREAURafael Nadal verwundern die Corona-Bestimmungen © AFPSIDMARTIN BUREAU

London (SID) - Die strikten Sicherheitsbestimmungen bei den ATP Finals in Zeiten der Corona-Pandemie sorgen bei Rafael Nadal teilweise für Verwunderung. "Wir wohnen in einem Hotel direkt neben der o2-Arena", erzählte der Spanier vom Leben in der "Bubble" in London, "aber wir dürfen noch nicht mal zu Fuß vom Hotel zur Arena gehen, obwohl die nur 200 Meter entfernt ist."

Dennoch wollte der 13-malige French-Open-Sieger dies keineswegs als Kritik verstanden haben. "Wir dürfen Tennis spielen, wir dürfen uns nicht beklagen. Wir sind in der glücklichen Position, dass wir unseren Sport trotz dieser herausfordernden Bedingungen ausüben dürfen", sagte Nadal, den nur die Geisterkulisse in London bedrückt: "Wir sind natürlich traurig, in dieser unglaublichen Halle ohne Zuschauer zu spielen."

Beim Saisonabschluss der acht Jahresbesten, bei dem auch der Hamburger Alexander Zverev teilnimmt, greift Nadal am Sonntag (nicht vor 21.00 Uhr MEZ/Sky) mit dem ersten Gruppenspiel gegen den Russen Andrej Rublew ins Geschehen ein. Bei dem Turnier will Nadal in der kommenden Woche auch eine offene Rechnung begleichen: 86 Turniersiege hat der Grand-Slam-Rekordchampion auf dem Konto - ein Titel bei den ATP Finals fehlt ihm noch.

"Es ist wahr, die Bedingungen in der Halle sind schon seit Beginn meiner Karriere nicht ideal für mein Spiel", sagte Nadal, der nur zwei Indoor-Turniersiege vorweisen kann: "Ich hoffe, dass ich das in dieser Woche ändern kann."