Verlor im Tiebreak: Alexander Zverev - Bildquelle: AFPSIDCARMEN JASPERSENVerlor im Tiebreak: Alexander Zverev © AFPSIDCARMEN JASPERSEN

Halle Westfalen - Alexander Zverev hat nach einem Krimi das Halbfinale des ATP-Turniers in Halle/Westfalen verpasst. Der 22-Jährige aus Hamburg verlor am Freitag im Viertelfinale gegen David Goffin nach 2:16 Stunden mit 6:3, 1:6, 6:7 (3:7). Im dritten Duell mit dem Belgier auf der Tour war es Zverevs erste Niederlage. 

Im Halbfinale trifft Goffin am Samstag auf Matteo Berrettini, der in der Vorwoche bereits das Rasenturnier in Stuttgart gewonnen hatte. Der Italiener bezwang in der Runde der letzten Acht Karen Chatschanow (Russland/Nr. 3) mit 6:2, 7:6 (7:4).

Damit muss Zverev weiter auf seinen ersten Titel auf Rasen warten. 2016 und 2017 war er in Halle bis ins Finale vorgestoßen. Vor drei Jahren verlor er das Endspiel gegen Florian Mayer (Bayreuth), 2017 ein Jahr später hatte er gegen Rekordsieger Roger Federer das Nachsehen.