Am Hamburger Rothenbaum sind 2.300 Fans pro Turniertag zugelassen.Am Hamburger Rothenbaum sind 2.300 Fans pro Turniertag zugelassen. ©

München - In Vorbereitung auf den Sandplatz-Grand-Slam in Paris schlagen derzeit am Hamburger Rothenbaum einige ATP-Stars auf. 

Anders als zuletzt bei den US Open in New York, dürften an der Hamburger Hallerstraße 2.300 Zuschauer pro Turnier-Tag auf der Anlage sein. "Die Tenniswelt blickt auf uns. Wir sind erst das zweite Turnier, bei dem Zuschauer zugelassen sind. Wir haben eine riesengroße Verantwortung", sagte Rothenbaum-Turnierdirektorin Sandra Reichel.

Nur jede zweite Sitzreihe besetzt

Und auch aus der Politik gibt es positive Stimmen zur Hamburger Zuschauer-Lösung. "Von diesem Turnier geht ein wichtiges Signal für den Sport aus", erklärte Hamburgs Sportsenator Andy Grote von der SPD.

Für das ATP-Turnier auf roter Asche, das als Vorbereitung auf die French Open dient, wurde im Vorfeld ein ausgeklügeltes Hygienekonzept erarbeitet. So wird im Stadion nur jede zweite Sitzreihe besetzt, der Abstand von anderthalb Metern zum Nebenmann ist zudem stets einzuhalten. 

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.