Zverev hatte in Köln am Donnerstag keine Probleme - Bildquelle: AFPSIDCLAUDIO CRUZZverev hatte in Köln am Donnerstag keine Probleme © AFPSIDCLAUDIO CRUZ

Köln (SID) - Alexander Zverev (23) hat beim ATP-Turnier in Köln sein Auftaktmatch souverän gewonnen. Der Weltranglistensiebte setzte sich bei seinem ersten Einzel-Auftritt in Deutschland seit fast 15 Monaten gegen den Spanier Fernando Verdasco mit 6:4, 6:1 durch. Am Freitag spielt Zverev in der Lanxess-Arena gegen den Qualifkanten Lloyd Harris (Südafrika) um den Einzug ins Halbfinale.

Im Juli 2019 hatte Zverev in seiner Heimatstadt Hamburg zum bis dato letzten Mal in Deutschland gespielt. Im Sommer dieses Jahres sagte er seinen geplanten Start bei einem Showturnier in Berlin kurzfristig ab, nachdem er für sein sorgloses Verhalten in der Corona-Pandemie kritisiert worden war - unter anderem auch von Bundestrainerin Barbara Rittner, die in Köln als Turnierdirektorin fungiert.

Nach dem Finaleinzug bei den US Open und dem Achtelfinal-Aus in Roland Garros will Zverev beim ATP-Doppelpack in der Domstadt Schwung für den Endspurt der durch die Coronakrise kräftig durcheinandergewirbelte Tennistour aufnehmen. Am Montag beginnt bereits das zweite Turnier in der Arena in Köln-Deutz, wieder mit Zverev als Nummer eins der Setzliste.

Die Organisatoren um Rittner hoffen dann auch wieder auf Zuschauer. Durch den Anstieg der Inzidenzzahl in Köln hatten die zuständigen Behörden die Zahl der Besucher ab Mittwoch auf 250 begrenzt, die Veranstalter hatten daraufhin alle bereits verkauften Karten für diese Woche zurückerstattet.