- Bildquelle: AFPAFPJAVIER SORIANO © AFPAFPJAVIER SORIANO

Madrid - Alexander Zverev (21) hat nach den BMW Open in München vor einer Woche auch das Sandplatz-Masters in Madrid gewonnen. Der gebürtige Hamburger setzte sich im Finale gegen "Angstgegner" Dominic Thiem aus Österreich 6:4, 6:4 durch.

Es war bereits der dritte Erfolg bei der hochklassig besetzten und hochkarätig dotierten Turnierserie. Im vergangenen Jahr hatte Zverev die Masters in Rom und Montreal für sich entschieden.

Zverev festigt Rang drei

Für seinen insgesamt achten Erfolg auf der ATP-Tour kassierte Zverev 1,19 Millionen Euro Preisgeld und 1000 Weltranglistenpunkte, mit denen er Platz drei im Ranking hinter den Superstars Roger Federer (Schweiz) und Rafael Nadal (Spanien) festigte.

Im sechsten Duell mit Thiem, der im Viertelfinale Nadals Siegesserie auf Sand beendet hatte, gelang Zverev sein zweiter Sieg. In der kommenden Woche treffen sich die Tennisstars beim Masters in Rom zum letzten Härtetest vor den French Open in Paris (ab 27. Mai). Zverev geht im Foro Italico als Titelverteidiger an den Start.

Tennis-Galerien

Gruselige US Open: So hässlich sind die Outfits der Stars

Geschmacksverirrung pur: Diese Tennisoutfits kann doch keiner schön finden. ran präsentiert das Gruselkabinett und einen Lichtblick.

WTA

ran spekuliert: Das könnte Ivanovic verkünden

Am 28. Dezember um 19 Uhr verkündet Ana Ivanovic auf Facebook etwas Großes. Die Fans sind gespannt! ran.de hat sich vorab ein paar nicht ganz ernstgemeinte Gedanken gemacht.

"Kill the bitch!" - Stalking-Opfer im Tennis

Murray, Williams, Graf - sie alle waren schon Opfer von Stalking-Attacken. Dabei sind es nicht immer Fans, die hinter dem Terror stecken. ran stellt die krassesten Fälle vor.

WTA

WTA-Finals in Singapur: Wer folgt Kerber zur WM?

Angelique Kerber will beim Turnier der besten acht Tennis-Stars erstmals den Titel holen. Wer ist bereits für die WTA-Finals qualifiziert und wer hat noch Chancen?

US-Open-Champion: So lief Kerbers Jahr 2016

Knapp 20 Jahre nach Steffi Graf ist wieder eine Deutsche die Nummer 1 der Weltrangliste. Zudem holte sich Angelique Kerber den Titel. ran.de blickt auf Angies famoses Jahr zurück.