Alexander Zverev hat das Weiterkommen in eigener Hand - Bildquelle: AFPSIDGlyn KIRKAlexander Zverev hat das Weiterkommen in eigener Hand © AFPSIDGlyn KIRK

London - Alexander Zverev hat sein zweites Gruppenspiel beim Saisonfinale in London verloren, den Einzug in die K.o.-Runde aber noch selbst in der Hand. Der 21-Jährige unterlag dem Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien) nach 1:16 Stunden 4:6, 1:6. Mit einem Zweisatzsieg am Freitag (15.00 Uhr MEZ/Sky) gegen John Isner (USA) wäre Zverev sicher für das Halbfinale qualifiziert.

Der gebürtige Hamburger hatte zum Auftakt am Montag gegen Marin Cilic (Kroatien) in zwei Sätzen gewonnen. Cilic setzte sich am Abend gegen Isner 6:7 (2:7), 6:3, 6:4 durch. Damit hat Djokovic (31) als erster Spieler des Turniers einen Platz im Halbfinale sicher. Gewinnt er gegen Cilic, kann sich Zverev im letzten Gruppenspiel sogar eine knappe Niederlage leisten.

Für Zverev war es im dritten Duell mit dem 14-maligen Grand-Slam-Champion die zweite Niederlage. Im Mai 2017 hatte er in Rom im Endspiel gegen Djokovic seinen ersten Masterstitel gewonnen, zuletzt war er im Halbfinale von Shanghai chancenlos. Als bislang letzter Deutscher hat Rainer Schüttler 2003 in Houston das Halbfinale beim Turnier der acht Saisonbesten erreicht.

Tennis-Galerien