Datencenter

Australian Open

21.01.2019 / 04:10
Beendet
Alexander Zverev
A. Zverev
0
1
1
6
Milos Raonic
M. Raonic
3
6
6
7

Liveticker

06:34
Fazit
Alexander Zverev verpasst es also, den Siegeszug bei den diesjährigen Australian Open fortzusetzen. Nach exakt zwei Stunden muss er sich Milos Raonic mit 1:6, 1:6, 6:7 geschlagen geben. Dabei ist die Geschichte der ersten beiden Sätze schnell erzählt. Trotz des ganz frühen Breaks zum 1:0 fand der Tennis-Weltmeister überhaupt nicht zu seinem Spiel, produzierte einige Fehler zu viel und musste ganze acht Games in Folge abgeben, ehe er im zweiten Durchgang ebenfalls nur zu einem Spielgewinn kam. Das lag insbesondere auch an Raonic, der exzellent servierte, sich vor allem im Vollieren sicher präsentierte und deutlich konstanter agierte. Zverev hatte immer wieder mit Ausrastern zu kämpfen, die erst im dritten Satz nachließen. Hier war der Wahlmonegasse deutlich besser drin, war besonders beim Aufschlag erheblich sicherer, obgleich er bei 4:5 zwei Matchbälle abwehren musste. Als sich hier und im Tie-Break das Momentum zu Gunsten des Hamburgers zu drehen schien, produzierte er zwei Fehler zu viel. Dies nutzte der Kanadier eiskalt und zieht letztlich hochverdient ins Viertelfinale ein. Er war über den gesamten Zeitraum der konstantere und weniger feheranfällige Mann. In der Runde der letzten Acht trifft er auf den Sieger der Partie zwischen Borna Coric aus Kroatien und dem Franzosen Lucas Pouille, der später ausgespielt wird. In diesem Sinne: Tschüss, auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal!
06:25
Zverev - Raonic 1:6 1:6 6:7
Er hat es! Der 28-Jährige spielt Serve-and-Volley, muss einen guten Return direkt vor die Füße als Halbvolley an die Linie spielen und kriegt auch den Longlinepassierball cross im offenen Court unter. Den kann Zverev beim besten Willen nicht mehr bekommen.
06:24
Zverev - Raonic 1:6 1:6 6:6 (5:6)
Der erste ist per Service Winner abgewehrt! Aber jetzt schlägt Raonic auf!
06:24
Zverev - Raonic 1:6 1:6 6:6 (4:6)
Diesmal wirkt die Einschlaftaktik! Zverev beackert ausschließlich die Rückhand seines Gegners, der nur Slices schlägt. Am Ende ist es der Vorhandfehler vom Deutschen, der zwei Matchbälle zur Folge hat!
06:23
Zverev - Raonic 1:6 1:6 6:6 (4:5)
Wie verhält sich jetzt der Weltranglisten-17.? Zunächst serviert er gut durch die Mitte und knallt den Return per Vorhandwinner an die Grundlinie. Im Anschluss ist ein Inside-Out so gut, dass Zverev nur noch kurz, dafür flach die Kugel zurückbringt. Raonic bleibt im Halbfeld cool, nimmt den Ball tief und zwingt sein Gegenüber dann zum Fehler. 5:4.
06:21
Zverev - Raonic 1:6 1:6 6:6 (4:3)
Klasse vom Deutschen! Raonic' Return streicht von der Netzkante knapp hinter die Spielfeldtrennung, wo der Hamburger schnell zur Stelle ist und den anschließenden Lob per Rückhandflugball über Kopf im Feld unterbringt. Ein leichter Rückhandfehler rückt jedoch alles wieder in die Reihe.
06:20
Zverev - Raonic 1:6 1:6 6:6 (3:2)
Doch Raonic tut seinem Gegner den Gefallen und begeht zunehmend Fehler. Sein Inside-In von der Grundlinie fliegt nur ins Netz, damit ist das Minibreak wiederhergestellt. Anschließend schlägt Raonic auf die Linie auf, der Ball wird Aus gegeben, vom Stuhlschiedsrichter aber doch drin gesehen. Die Challenge gibt dann dem Kanadier Recht.
06:18
Zverev - Raonic 1:6 1:6 6:6 (2:1)
In der Folge ballert der 21-Jährige erst ein Ass durch die Mitte auf den Platz. Dann kommt jedoch zur Unzeit der Stimmungskiller in Form eines Doppelfehlers.
06:17
Zverev - Raonic 1:6 1:6 6:6 (1:0)
Was für ein Punkt! Raonic serviert nach außen, muss dann mittig am Netz einen ekligen Volley aus der Hocke spielen und kassiert einen crossen Rückhandkonter von Zverev, der nah an der Seitenlinie einschlägt. Der Hamburger explodiert förmlich.
06:16
Zverev - Raonic 1:6 1:6 6:6
Es gibt ihn also doch noch, den Tie-Break. Zverev wemmst einen Rückhandlongline aus dem Halbfeld an die Linie und stellt damit auf 6:6.
06:16
Zverev - Raonic 1:6 1:6 5:6
Der Kanadier möchte offenbar eine schnelle Entscheidung herbeiführen, geht ganz früh mit einem Slice ans Netz vor. Da hat er die Rechnung aber ohne Zverev gemacht, der ihn klasse longline passiert und auch einen Service Winner hinterherschiebt. Ein Ass später steht es 40:0 - es ist das fünfte des Deutschen bei 14 des Gegners.
06:13
Zverev - Raonic 1:6 1:6 5:6
Neues Ass, neues Glück. Raonic serviert sich mindestens mal in den Tie-Break, doch Zverev muss zunächst wieder gegen den Matchverlust aufschlagen.
06:12
Zverev - Raonic 1:6 1:6 5:5
Raonic macht erstmal unbeeindruckt weiter. Erst pfeffert er ein weiteres Ass nach außen auf den Court, dann rückt er infolge eines Rückhandslice ans Netz auf und profitiert vom Longlinefehler des Hamburgers. Eine krachende Vorhand an die Seitenlinie aus der Spielfeldmitte besorgt dann drei Spielbälle.
06:11
Zverev - Raonic 1:6 1:6 5:5
Es geht weiter! Zverev reagiert auf einen dieser ewigen Slices mit einer auf die Grundlinie platzierten Rückhand, die der gebürtige Montenegriner nur ins Netz befördert. Auch die angeforderte Challenge zeigt: Das Ding war drauf. 5:5!
06:09
Zverev - Raonic 1:6 1:6 4:5
Die wohl beste Rallye des Matches, und sie gehört Zverev! Beide Spieler hauen sich das Ding immer wieder zurück, dabei probiert es der Kanadier wieder mit Rückhandslices. Am Ende spielt Zverev eine ganz kurze Rückhand, die der großgewachsene 28-Jährige nicht zurückbringt. Kurz darauf gibt es Spielball für den Deutschen!
06:08
Zverev - Raonic 1:6 1:6 4:5
Da lag der Stuhlschiedsrichter aber deftig daneben! Zverev schlägt einen Aufschlag zu weit, der Referee überstimmt aber die Linienrichterin. Raonic challenged und hat eindeutig Recht. Zweiter Service!
06:07
Zverev - Raonic 1:6 1:6 4:5
Der erste ist es nicht. Zverev serviert durchs Zentrum, wo der Rückhandreturn im Netz verendet.
06:06
Zverev - Raonic 1:6 1:6 4:5
Wichtiger erster Punkt für den Youngster! Raonic beschäftigt seinen Gegner und probiert es mit mehreren Slices - eine Einschlaftaktik, die ihren Sinn letztlich verfehlt. Der Kanadier verschärft zwar urplötzlich mit dem Vorhandlongline das Tempo, kriegt aber eine Rückhand genau vor die Füße und volliert nur ins Netz. Es folgt jedoch ein Doppelfehler vom Hamburger, ehe ein neuerlicher Vorhandlongline vom Weltranglisten-17. Zverev zum Fehler auf der Rückhandseite zwingt. 15:30 also, und hier lässt der Wimbledon-Finalist von 2016 einen schicken Inside-Out los, ehe der Inside-In nicht mehr zurückgebracht wird. Zwei Matchbälle!
06:02
Zverev - Raonic 1:6 1:6 4:5
Der Deutsche bekommt den nächsten Return nicht im Feld unter und muss sich nun wieder auf seinen eigenen Service besinnen. Jetzt würde ein Break nämlich den Matchgewinn bedeuten.
06:01
Zverev - Raonic 1:6 1:6 4:4
Wow! Nachdem Zverev sich dank eines einfachen Rückhandfehlers das 15:0 bei Aufschlag Raonic holt, serviert der Kanadier an die Linie. Zverev lässt gegenchecken und hat Recht - die Kugel war draußen. Davon lässt sich der gebürtige Montenegriner aber nicht abhalten und schweißt halt einfach mit dem zweiten Service ein Ass durch die Mitte aufs Parkett. Zwei Aufschlagwinner später steht es 40:15.
05:58
Zverev - Raonic 1:6 1:6 4:4
Spätestens jetzt ist der Wahlmonegasse wohl endgültig im Match angekommen. Möglicherweise kommt das aber einen Satz zu spät. Jedenfalls hält er seinen Aufschlag zu 15.
05:57
Zverev - Raonic 1:6 1:6 3:4
Warum denn nicht von Anfang an so? Erst kommen zwei Aufschlagwinner von Zverev, dann feuert er den Return mit einem Vorhandlongline die Linie runter und ergattert zwei Spielbälle. Den ersten wehrt Raonic aber per Vorhandcross mit viel Winkel ab.
05:54
Zverev - Raonic 1:6 1:6 3:4
Und gleich der erste sitzt, weil Zverev eine Vorhand ins Netz jagt. Keine Chance für den Weltmeister.
05:54
Zverev - Raonic 1:6 1:6 3:3
Da hat der Setzlisten-16. auch einfach die Größe für. Bei 15:0 geht er nach einem gar nicht mal so gefährlichen Angriffsball nach vorne und kriegt einen nicht so schlechten Longlineschlag zurück. Er macht sich aber ganz lang und volliert auch noch wuchtig und unerreichbar für Zverev die Kugel an die Linie. Wenig später gibt es drei Spielbälle.
05:52
Zverev - Raonic 1:6 1:6 3:3
Ganze 52 Sekunden brauchte der 21-Jährige, um auf 3:3 auszugleichen Nicht ein einziger Return schaffte es übers Netz. Das war stark.
05:51
Zverev - Raonic 1:6 1:6 2:3
Auch Zverev hat es in seinen Service Games nun eilig. Zwei Aufschlagwinner bringen ihm das 30:0 ein, ein dritter dann das 40:0. Viel rasanter geht es nicht.
05:49
Zverev - Raonic 1:6 1:6 2:3
Zverev packt nochmal einen Inside-Out von der Grundlinie aus, der gegen die Laufrichtung seines Gegners als Winner einschlägt. Der Kanadier lässt allerdings ein Ass durch die Mitte zum 3:2 folgen.
05:48
Zverev - Raonic 1:6 1:6 2:2
Sehr stark. Zverev rückt nach einem kurzen Slice ans Netz auf und wird longline von Raonic' Vorhand passiert. Der muss so auch erstmal auf die Linie tropfen. Ein Ass beschert dem 28-Jährigen dann drei Spielbälle.
05:46
Zverev - Raonic 1:6 1:6 2:2
So gleicht er im dritten Durchgang beinahe mühelos durch einen Returnfehler zum 2:2 aus. So viele Spieler gewann der Youngster bisher im gesamten Match.
05:45
Zverev - Raonic 1:6 1:6 1:2
Zverev scheint sich langsam gefangen zu haben. Er lässt bei eigenem Service nichts anbrennen, liegt fix mit 30:0 vorne und knallt dann ein Ass durch die Mitte auf den Platz.
05:42
Zverev - Raonic 1:6 1:6 1:2
Das nächste Ass findet seinen Weg durch die Mitte und bringt seinem Produzenten das 2:1 ein. Da hat er sich noch einmal herausgewunden.
05:42
Zverev - Raonic 1:6 1:6 1:1
Starker erster Zähler von Zverev, der einen Return auf den Körper setzt und den kurzen Volley longline um Raonic herumzwirbelt. Bei 15 beide landet dann eine Longlinevorhand vom Weltranglisten-17 unnötig im Aus. Es folgen ein Aufschlagwinner und ein Ass durchs Zentrum zu einem Spielball.
05:39
Zverev - Raonic 1:6 1:6 1:1
Das lief doch mal wie geschmiert! Zu Null und blitzschnell greift sich Zverev das 1:1 in den Spielen. Solche Games braucht er viel, viel häufiger.
05:37
Zverev - Raonic 1:6 1:6 0:1
Dann doch relativ sicher gewinnt Raonic dieses erste Game und geht wiederum in Führung. Es wird für Zverev sicher nicht leichter dadurch, dem Druck zu unterstehen, immer nachziehen zu müssen.
05:36
Zverev - Raonic 1:6 1:6 0:0
Tatsächlich aber geht es über Einstand. Der Kanadier schafft es nicht, dieses Aufschlagspiel locker wegzuservieren. Stattdessen zappelt der Ball nach einem Inside-Out mit der Vorhand nur im Netz.
05:33
Zverev - Raonic 1:6 1:6 0:0
Den dritten Satz beginnt nun Raonic mit eigenem Service. Zwei Service Winner und ein Vorhandfehler von Zverev lassen ihn rasch auf 40:0 davonziehen.
05:29
Zverev - Raonic 1:6 1:6 0:0
Wahnsinn, es ist eine absolute Demütigung bislang für Sascha Zverev! Der Vorhandcrossreturn findet exakt den Weg am Hamburger vorbei auf den Court und bringt Raonic den nächsten 6:1-Satzgewinn.
05:28
Zverev - Raonic 1:6 1:5
Bei 30:15 aus seiner Sicht gelingt Raonic jetzt auch der Rückhandlongline als Passierschlag gegen den vorgerückten Zverev. Damit sichert er sich gleich zwei Satzbälle.
05:26
Zverev - Raonic 1:6 1:5
Raonic dagegen macht einen total lässigen Eindruck. Warum auch nicht? Er führt schon wieder mit dem Doppelbreak, liefert eine grundsolide Leistung ab und kann sich auf seinen Aufschlag verlassen. Da ändert auch der klasse crosse Vorhandpassierball von Zverev aus vollem Lauf nichts. Der 28-Jährige bleibt bei 15:15 dann auch cool, als der Deutsche mit einer Vorhand aus dem Lauf heraus die Netzkante trifft und er selbst tief runter muss, um die Kugel doch noch auf den Court zu kriegen. Zverev eilt los, schiebt sie aber longline am aufgerückten Raonic vorbei. Das wäre auch zu viel des Guten gewesen. Zwei Asse später liegt der gebürtige Montenegriner 5:1 vorne.
05:22
Zverev - Raonic 1:6 1:4
Den ersten macht er mit einer schicken Vorhand gegen die Laufrichtung von Raonic zu Nichte, traf zuvor bereits ein Mal die Linie und zeigte damit, was er eigentlich drauf hat. Das Break schenkt er aber mit dem dritten Doppelfehler allein in diesem Service Game ab. Danach hackt er seinen Schläger kurz und klein. Übrig bleibt nur ein Haufen Müll.
05:21
Zverev - Raonic 1:6 1:3
Zunächst einmal mau. Wieder eröffnet er das Game mit einem Doppelfehler. Anschließend verreißt er eine offene Vorhand aus dem Halbfeld völlig ohne Not zum 0:30, ehe - was auch sonst - schon wieder ein Doppelfehler kommt. Der siebte! Drei Breakbälle!
05:19
Zverev - Raonic 1:6 1:3
Ein zu lang geblockter Return vom Deutschen besiegelt das 3:1 für den Kanadier, der damit den Druck zurück zu Zverev schiebt. Mal sehen, wie es jetzt beim Aufschlag läuft.
05:18
Zverev - Raonic 1:6 1:2
Einstand, und das war ein toller Rückhandlonglinereturn! Den zirkelt Zverev wunderbar am erneut aufrückenden Raonic vorbei ins Platzeck. Nun bekommt auch er eine Verwarnung dafür, sich beim Aufschlag zu lange Zeit zu lassen. Trotzdem sichert er sich per Serve-and-Volley den Vorteil.
05:17
Zverev - Raonic 1:6 1:2
Was Raonic bisher erstaunlich wenig schafft: Asse schlagen. Zwar hat er bereits etliche Service Winner auf dem Konto. Sein Ass zum 30:15 ist jedoch erst sein drittes. Prompt aber schiebt er nach dem Vorrücken infolge des Service durch die Mitte einen Volley zu lang. 30 beide also, und hier wuchtet er mehrere starke Vorhände über den Court, die am Ende zu druckvoll sind. Spielball.
05:13
Zverev - Raonic 1:6 1:2
Zum ersten Mal gelingt es dem Hamburger, seinen Aufschlag zu halten - nach zuvor acht (!) Spielverlusten in Folge. Wahnsinn. Zu 15 und dank eines Slicefehlers vom Aufschlaghünen geht dieses Game an ihn.
05:11
Zverev - Raonic 1:6 0:2
Warum nicht, wenn es Erfolg verspricht? Zverev spielt erstmals einen Stopp, den er genau hinter dem Netz ablegt und den Raonic gar nicht erst anläuft. Im Anschluss erwischt der Kanadier einen Return nur mit dem Rahmen, ehe ein weiterer Service Winner drei Spielbälle birgt.
05:09
Zverev - Raonic 1:6 0:2
Das ist einfach stark, wenn der Aufschlag immer wieder so wuchtig und präzise in den wichtigen Momenten kommt. So erhöht der Setzlisten-16. auf 2:0.
05:09
Zverev - Raonic 1:6 0:1
Vielleicht ergibt sich ja etwas beim Aufschlag des 28-Jährigen? Nach 0:15 nämlich produziert der gebürtige Montenegriner zwei vermeidbare Fehler zum 15:30. Allerdings kontert er diese kleine Schwäche mit einem Service Winner nach außen. Bei 30 beide ist Zverev wiederum machtlos beim knallharten Aufschlag nach außen, kriegt zwar den Schläger ran, returniert aber deutlich zu weit.
05:05
Zverev - Raonic 1:6 0:1
Die ersten beiden Chancen vereitelt der Deutsche mit einem Service Winner und einem Vorhandwinner die Linie herunter. Beim dritten Breakball aber darf Raonic den Punkt wieder diktieren und schließt aus dem Halbfeld mit der Vorhand sicher zum 1:0 ab. Es ist kaum zu glauben, aber Zverev gibt nicht nur bereits sein viertes Aufschlagspiel ab, sondern auch das siebte Game in Serie.
05:03
Zverev - Raonic 1:6 0:0
Durchgang Nummer Zwei eröffnet diesmal Zverev. Der beginnt, es klingt beinahe wie beißender Sarkasmus, mit einem Doppelfehler. Raonic macht in der Folge sehr viel Druck mit der Vorhand und rückt ans Netz auf, wo sein Volley aus der Nahdistanz von der Netzkante ins Feld fliegt. Zverev versteht die Welt nicht mehr, denn da kann er sich durchaus veräppelt fühlen. Der nächste Doppelfehler stellt dann auf 0:40. Der Tennis-Weltmeister ist überhaupt nicht auf der Höhe!
05:01
Zverev - Raonic 1:6 0:0
Satz Eins ist nach nur 34 Minuten und keinem einzigen gewonnen Aufschlagspiel vom Deutschen schon weg. Ein Ass besiegelt das 6:1. Entscheidend ist die Anzahl der Winner vom Kanadier (13:4), zudem macht er deutlich weniger Fehler, insbesondere in Sachen Doppelfehler.
05:00
Zverev - Raonic 1:5
Wieder fliegt Zverevs Schläger, nachdem er einen Service zum 15:0 nicht returnieren kann. Bei 30:0 schließlich volliert Raonic an die Linie, wo der Stuhlschiedsrichter erneut die Linienrichterin überstimmt und den Ball gut gibt. Zverev challenged, hat wiederum Unrecht - und damit Satzbälle gegen sich.
04:58
Zverev - Raonic 1:5
Damit dürfte der Satz weg sein. Nach einem glücklichen Netzkantenroller und einem an der Grundlinie dementsprechend überraschten Zverev, der eine Vorhand nur gerade so herüberbringt, geht der 28-Jährige entschlossen nach und volliert letztlich zum 5:1. Nun serviert er zum Satzgewinn.
04:57
Zverev - Raonic 1:4
Glück für den aus Hamburg stammenden Heißsporn. Raonic geht nicht ins Risiko, sondern will seinen Kontrahenten mit Slices zum Fehler zwingen. Stattdessen bleibt er selbst am Netz hängen. Wenig später gibt es Breakball Nummer Vier.
04:56
Zverev - Raonic 1:4
Bockstark von Raonic! Mit einem Rückhandslice als Crossvariante greift er an, rückt ans Netz und reagiert blitzartig, als Zverevs longline angesetzter Passierball von der Netzkante abspringt. Anschließend will ihn der Deutsche wieder longline passieren, doch der Kanadier macht sich lang und spielt den Volley mit gestrecktem Arm kurz-cross ins Feld. Wahnsinnsaktion! Wenig später verlegt Zverev einen Volley und es gibt erneut Breakball. Zudem kassiert er eine Verwarnung wegen time violation.
04:54
Zverev - Raonic 1:4
Aber auch der passt nicht, weil Zverev ein Ass durch die Mitte auf den Platz schweißt. Ein leichter Slicefehler vom Wimbledon-Finalisten von 2016 eröffnet ihm dann den Spielball.
04:53
Zverev - Raonic 1:4
Diesen kleinen Satzball wehrt er erstmal mit einem Service Winner ab. Aber trotzdem ist der 21-Jährige völlig von der Rolle, kann seine eigene Leistung nicht fassen. Nun knallt er eine Vorhand von der Grundlinie zum neuerlichen Breakball ins Netz.
04:53
Zverev - Raonic 1:4
Langsam verliert Zverev die Geduld. Er beginnt sein drittes Aufschlagspiel mit einem Doppelfehler und knallt die zurückspringende Kugel mit viel Wut im Bauch unmotiviert übers Netz. Als habe das seine Brust kurzfristig gelöst, schlägt er erst ein Ass und dann einen Service Winner auf. Allerdings zwingt ihn Raonic dann zum Rückhandfehler. Bei 30:30 produziert der Weltranglistenvierte tatsächlich seinen dritten Doppelfehler der Partie. Breakball!
04:49
Zverev - Raonic 1:4
So kommt es auch, dass Zverev nach dem nächsten Service Winner seinen Schläger wegfeuert und nochmal wütend auf seine Bank donnert. Zudem hat er auffallend oft seine Kette im Mund und ärgert sich.
04:49
Zverev - Raonic 1:3
Sehr schnell liegt Raonic bei eigenem Service mit 40:0 vorne, weil er immer wieder ans Netz rückt, nachdem er aufgeschlagen hat, und dann in den offenen Court vollieren kann. Noch fehlt seinem Gegner der richtige Einfall beim Return.
04:47
Zverev - Raonic 1:3
Unfassbar! Zverev gibt das zweite Break in Folge ab, weil er von einem tollen Rückhandlonglineslice passiert wird. Den muss Raonic so auch erstmal spielen. Damit könnte der Weltranglisten-17. theoretisch den Satz ausservieren.
04:45
Zverev - Raonic 1:2
Das sollte er tunlichst vermeiden. Nach 15:0-Führung gibt Zverev zunächst mit einem leichten Fehler das 15:15 her und schlägt dann einen Doppelfehler auf. Es folgt ein weiterer Vorhandfehler ohne Not. Wieder gibt es zwei Breakbälle, von denen er den ersten schnell per Service Winner abwehrt.
04:42
Zverev - Raonic 1:2
Alles ist also wieder in die Reihe gerückt. Wieder wemmst Raonic seinen Service nach außen, um den folgenden Volley sicher im Feld unterzubringen.
04:41
Zverev - Raonic 1:1
Wichtig jetzt auch für den Kanadier, der bei 30:15 bereits den sechsten unforced error produziert, aber mit einem anspruchsvollen Halbvolley nach dem Aufschlag nach außen einen Spielball ergattert.
04:37
Zverev - Raonic 1:1
Au weia! Raonic pfeffert einen Inside-Out aufs Feld und macht damit tatsächlich das Rebreak perfekt. Nach dem tollen Start für den Wahlmonegassen ist jetzt also alles auf Anfang gestellt.
04:36
Zverev - Raonic 1:0
Es nimmt jedoch noch immer kein Ende. Raonic übt mit einem Vorhandcross von der Grundlinie genug Druck auf die Vorhand des Deutschen aus, damit der den Fehler schlägt. Wenig später erwischt Raonic mit einer Vorhand die Linie, wobei der Stuhlschiedsrichter die Linienrichterin überstimmt und den Ball gut gibt. Zverev challenged - und hat Pech. Es gibt wieder Breakball, weil das Ding drauf war.
04:34
Zverev - Raonic 1:0
Das ist schon fahrlässig vom 28-Jährigen, der den nächsten zweiten Aufschlag nur hinter die Grundlinie zurückbringt. Jetzt nämlich punktet Zverev nach dem Aufschlag durch die Mitte mit der Vorhand aus dem Halbfeld und hat Spielball.
04:33
Zverev - Raonic 1:0
Und wieder abgewehrt! Erneut patzt Raonic selbst, diesmal schickt er eine Rückhand in die Spielfeldtrennung. Einen beherzten Angriffsball später gibt es aber den fünften Breakball.
04:32
Zverev - Raonic 1:0
Wichtig, dass der Youngster erstmal den Einstand erreicht! Raonic returniert den riskanten, weil genau auf die Linie gesetzten zweiten Service zu weit. In der Folge geht Zverev auch mal vor ans Netz - ein Mittel, das er offenbar häufiger anstrebt. Dabei verlegt er den Volley. Wieder Breakball.
04:31
Zverev - Raonic 1:0
Die ersten beiden Chancen macht Zverev dank eines Vorhandfehlers von Raonic sowie eines Aufschlagwinners zu Nichte. Eine bleibt allerdings noch.
04:30
Zverev - Raonic 1:0
Schlägt der Kanadier etwa zurück? Schnell führt er bei Aufschlag Zverev 30:0, dann misslingt dem Hamburger auch noch eine Rückhand ins Netz. Plötzlich gibt es drei Rebreakbälle.
04:29
Zverev - Raonic 1:0
Traumstart für Zverev! Wieder rückt Raonic direkt nach dem Aufschlag ans Netz vor, wo der 28-Jährigen den Return nur hinter die Grundlinie volliert. Damit ist gleich mal das Break perfekt!
04:28
Zverev - Raonic 0:0
Auf geht's mit Aufschlag Raonic. Gleich bei 15:0 kassiert der Kanadier einen guten Return direkt vor die Füße, sodass er einen schwierigen Halbvolley spielen muss. Den schweißt der Deutsche dann longline vorbei. Dank eines Doppelfehlers und eines Service Winners steht es bald 30:30. Hier greift Zverev mit dem Rückhandcross an und profitiert vom zu weiten Rückhandslice longline. Es gibt gleich mal Breakball!
04:25
Wenige Augenblicke noch
Beide Spieler sind nun auf dem Court und schlagen sich einige Aufwärmbälle hin und her. Dann kann es in nicht allzu langer Zeit auch schon losgehen mit dieser hochinteressanten Partie.
04:17
Direkter Vergleich
Zwei mal trafen die beiden Männer bisher auf der Tour aufeinander, jeweils im Jahr 2017. Erst entschied der Wahlmonegasse und gebürtige Hamburger das Duell in Rom auf Sand mit 7:6, 6:1 für sich. Nur wenig später aber schlug Raonic zurück, ließ Zverev in Wimbledon im Achtelfinale beim 4:6, 7:5, 4:6, 7:5, 6:1 die Segel streichen. Das zeigt aber auch: Noch nie spielten beide auf Hartplatz gegeneinander.
04:02
Damen sind durch
In der Frauenkonkurrenz hat sich Osaka in drei Sätzen gegen Sevastova durchgesetzt. Damit ist der Court bald frei für Zverev und Raonic.
03:18
Beginn verzögert sich
Weil Naomi Osaka soeben gegen die Lettin Anastasija Sevastova in Sätzen ausgleich und damit den Entscheidungsdurchgang herbeiführen konnte, ist die Rod Laver Arena noch etwas länger belegt von den beiden Damen. Rechtzeitig wird es hier an dieser Stelle weitergehen, wenn die beiden Herren dran sind.
03:15
Letzter Deutscher
Zverev ist übrigens bei den gesamten Australian Open im Einzelwettbewerb der letzte verbliebene Deutsche. Zuvor war bei den Damen überraschend Angelique Kerber gegen die US-Amerikanerin Danielle Collins mit 0:6, 2:6 untergangen. Damit ruhen alle Hoffnungen nun auf dem 1,98m-Hünen, der erstmals in Down Under in die Runde der besten 16 einzog.
03:10
Wenig Probleme beim Gegner
Mit einem Satzverlust weniger zog Raonic ins Achtelfinale ein. Der gebürtige Montenegriner schickte erst Nick Kyrgios mit 6:4, 7:6, 6:4 nach Hause, um danach einem packenden Viersatzmatch gegen den Schweizer und dreimaligen Grand-Slam-Sieger Stan Wawrinka nach vier Tie-Breaks mit 6:7, 7:6, 7:6, 7:6 weiterzuziehen. Zuletzt rang er den Franzosen Pierre-Hugues Herbert mit 6:4, 6:4, 7:6 nieder.
03:05
Zwei Mal souverän – ein Mal denkbar knapp
Der Tennis-Weltmeister schaltete bisher in den ersten drei Runde je drei ungesetzte Spieler aus. Nach dem lockeren 6:4, 6:1, 6:4-Auftakterfolg über den Slowenen Aljaz Bedene folgte der Fünfsatzkrimi gegen seinen Kumpel Jeremy Chardy aus Frankreich. Nach 2:0-Satzführung musste er zwischenzeitlich den Ausgleich hinnehmen, siegte schließlich aber 7:6, 6:4, 5:7, 6:7, 6:1. Anschließend ließ er dem Lokalmatadoren Alex Bolt beim 6:3, 6:3, 6:2 keine Chance.
02:58
Tie-Break-Garantie und wenige Rallyes
Wenn ein Duell zwischen Zverev und Raonic mit einem Stichwort im Vorhinein beschrieben werden müsste, so wäre es wohl dieses: “Aufschlagmonster“. Insbesondere der Kanadier gilt als einer der besten Aufschläger der Tour, hat einen unfassbar schnellen ersten Service und ist entsprechend schwer zu breaken. Allerdings hat auch der Deutsche unheimlich Bums in seinem Arm, dürfte vor allem aber in Grundlinienduellen und im Returnspiel der sicherere Akteur sein.
02:56
Hallo!
Hallo und herzlich willkommen am frühen Morgen. Für die mutigen Wachbleiber und die Spätleser gibt es im Achtelfinale der diesjährigen Australian Open bei den Herren einen Leckerbissen mit deutscher Beteiligung: Alexander Zverev steht Milos Raonic gegenüber. Setzt er den Höhenflug fort? Um 03:15 Uhr deutscher Zeit geht es ca. los.