- Bildquelle: AFP AFPPatrick HAMILTON © AFP AFPPatrick HAMILTON

Monaco - Boris Becker hält das aktuelle Format des traditionsreichen Tennis-Nationenwettbewerbs Davis Cup für nicht mehr zeitgemäß und wünscht sich Veränderungen. "Es ist zwar der wichtigste und älteste Mannschaftswettbewerb im Tennis, aber er ist ein bisschen verstaubt", sagte der 50-Jährige bei den Laureus World Sport Awards in Monaco: "Wir müssen Veränderungen finden."

Becker führte aus: "Das aktuelle Format über vier Spiele - wenn man das Finale erreicht - ist zeitlich und sportlich kaum noch zu machen. Zumindest nicht für einen Weltklassespieler jedes Jahr."

ITF plant WM-Pendant

Es gebe viele neue Ideen, "Tennis zu nutzen und ein neues Format zu pressen", sagte Becker und fügte mit Blick auf den jüngsten Vorschlag des Weltverbandes ITF, den "World Cup of Tennis" einzuführen, an: "Es ist gut, dass der ITF ein neues Format über eine Woche oder zehn Tage kreieren möchte. Ich glaube, es wird von den Spielern befürwortet."

Der am Montag veröffentlichte Plan des ITF sieht vor, die besten 18 Nationen, in einem Wettbewerb ab 2019 jährlich innerhalb einer Woche im November gegeneinander antreten zu lassen.

Gerard Pique kooperiert mit ITF

Eine Partnerschaft mit der Investment-Gruppe Kosmos, die vom spanischen Fußballstar Gerard Pique geführt wird, soll zudem in den nächsten 25 Jahren mehrere Milliarden Dollar einspielen.

Die Spitze des Deutschen Tennis Bundes (DTB) hatte den Vorstoß massiv kritisiert.

"Dem Vorschlag fehlt jegliche Substanz", sagte DTB-Vizepräsident Dirk Hordorff dem SID: "Eine Umsetzung des Plans würde außerdem nichts anderes bedeuten als die Aufgabe des Davis Cups. Ich befürchte, dass der einzig profitable Wettbewerb der ITF mit mehr als 100-jähriger Tradition auf amerikanische Weise abgewickelt werden soll."

Tennis-Galerien

Gruselige US Open: So hässlich sind die Outfits der Stars

Geschmacksverirrung pur: Diese Tennisoutfits kann doch keiner schön finden. ran präsentiert das Gruselkabinett und einen Lichtblick.

WTA

ran spekuliert: Das könnte Ivanovic verkünden

Am 28. Dezember um 19 Uhr verkündet Ana Ivanovic auf Facebook etwas Großes. Die Fans sind gespannt! ran.de hat sich vorab ein paar nicht ganz ernstgemeinte Gedanken gemacht.

"Kill the bitch!" - Stalking-Opfer im Tennis

Murray, Williams, Graf - sie alle waren schon Opfer von Stalking-Attacken. Dabei sind es nicht immer Fans, die hinter dem Terror stecken. ran stellt die krassesten Fälle vor.

WTA

WTA-Finals in Singapur: Wer folgt Kerber zur WM?

Angelique Kerber will beim Turnier der besten acht Tennis-Stars erstmals den Titel holen. Wer ist bereits für die WTA-Finals qualifiziert und wer hat noch Chancen?

US-Open-Champion: So lief Kerbers Jahr 2016

Knapp 20 Jahre nach Steffi Graf ist wieder eine Deutsche die Nummer 1 der Weltrangliste. Zudem holte sich Angelique Kerber den Titel. ran.de blickt auf Angies famoses Jahr zurück.