Görges beschert dem deutschen Fed-Cup-Team Auftaktsieg - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDGörges beschert dem deutschen Fed-Cup-Team Auftaktsieg © PIXATHLONPIXATHLONSID

Stuttgart - Geglückter Start für das deutsche Fed-Cup-Team: Nach einer Energieleistung hat Julia Görges das Eröffnungseinzel des Play-off-Duells gegen die Ukraine in Stuttgart gewonnen. Die Weltranglisten-46. aus Bad Oldesloe setzte sich mit 4:6, 6:1, 6:4 gegen Jelena Switolina (WTA-Nr. 13) durch. Görges verwandelte nach 2:02 Stunden ihren ersten Matchball.

Im zweiten Einzel hatte am Samstagnachmittag die Weltranglistenerste Angelique Kerber (Kiel) die Chance, die Gastgeber mit einem Erfolg über Lesia Zurenko mit 2:0 in Führung zu bringen. Mit einem Sieg am Wochenende könnte die Auswahl von Teamchefin Barbara Rittner den ersten Abstieg aus der Weltgruppe seit 2012 verhindern.  

Die 28-jährige Görges, die als zweite Einzelspielerin den Vorzug gegenüber Laura Siegemund (Metzingen/WTA-Nr. 37) erhalten hatte, startete hochkonzentriert und nutzte ihren dritten Breakball zu einer 3:1-Führung.

Görges dominiert zweiten Satz

Danach schwächelte Görges vor rund 4000 Zuschauern in der Arena allerdings beim Service. Bezeichnenderweise gab sie jeweils mit einem Doppelfehler zweimal ihren Aufschlag ab und lag plötzlich 4:5 zurück. Kurz darauf verwandelte Switolina, die in dieser Saison bereits die Turniere in Dubai und Taipeh gewonnen hat, ihren ersten Satzball.

In der Folge steigerte sich Görges aber wieder. Die Stuttgart-Siegerin von 2011 dominierte die Grundlinienduelle und verringerte ihre Fehlerquote. Im Eiltempo holte sich die Norddeutsche in einer halben Stunde den zweiten Durchgang.  

Zu Beginn des dritten Satzes erlebte Görges eine Schrecksekunde, als sie nach dem letzten Punkt des ersten Spiels ausrutschte und unglücklich auf den Kopf fiel. Nach einer kurzen Behandlung von Teamarzt Ulf Blecker konnte sie aber weitermachen.

Görges nahm Switolina in der Folge den Aufschlag zur eigenen 4:3-Führung ab und wehrte danach - angefeuert von den Fans - noch drei Breakbälle ab.