Julia Görges hat das Einzel gegen Pliskova gewonnen - Bildquelle: imagoJulia Görges hat das Einzel gegen Pliskova gewonnen © imago

Stuttgart - Julia Görges (Bad Oldesloe) hat die deutsche Fed-Cup-Mannschaft im Halbfinale gegen Tschechien im Spiel gehalten. Die 29-Jährige gewann am Sonntag in Stuttgart ihr zweites Einzel gegen Karolina Pliskova 6:4, 6:2 und verkürzte damit zum 1:2. Als nächstes ist Angelique Kerber (Kiel) gegen die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova gefordert. Nur bei einem Sieg bleibt die DTB-Auswahl im Rennen.

"Wer weiß, nichts ist unmöglich", sagte Görges nach ihrem starken Match im Interview auf dem Court: "Das Publikum hat mich super unterstützt und zu dieser Vorstellung getrieben."

 

Nach Kerber müssten danach auch Tatjana Maria (Bad Saulgau) und Anna-Lena Grönefeld (Nordhorn) das abschließende Doppel gegen Barbora Strycova/Katerina Siniakova gewinnen. Denn am Samstag waren die deutschen Frauen ohne Satzgewinn geblieben. Zunächst verlor Görges 3:6, 2:6 gegen Kvitova, anschließend die frühere Weltranglistenerste Kerber gegen Pliskova 5:7, 3:6.

Einen Tag danach präsentierte sich Görges jedoch wie ausgewechselt. Mit starkem Service und mehreren hervorragenden Returns kontrollierte die Weltranglistenelfte gegen Tschechiens Spitzenspielerin Pliskova die Partie. Nur 27 Minuten benötigte Görges zum Gewinn des ersten Satzes, nutzte im zweiten Durchgang ihre ersten beiden Breakchancen eiskalt und beendete das Match nach 55 Minuten mit einem Ass.

In der Porsche-Arena geht es für die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) um den insgesamt achten Finaleinzug im prestigeträchtigen Nationenwettbewerb. Gleichzeitig ist die Partie die Revanche für die Finalpleite von 2014, als das DTB-Team in Prag 1:3 gegen die Tschechinnen verlor. Die Mannschaft von Petr Pala hat in den letzten sieben Jahren fünfmal den Titel gewonnen. 

Anzeige:
Den Fed Cup gibt es live und exklusive auf DAZN!

Tennis-Galerien