Angelique Kerber hat mit der Australierin Samantha Stosur kaum Mühe - Bildquelle: GettyAngelique Kerber hat mit der Australierin Samantha Stosur kaum Mühe © Getty

Stuttgart - Angelique Kerber war anzumerken, dass ihr die Niederlage von Samstag gegen Jarmila Gajdosowa noch in den Knochen steckte. Die deutsche Nummer eins versuchte zwar, aggressiv zu spielen und die Bälle früh zu nehmen, doch bei ihrer Rückhand zeigte sie häufig Schwächen.

Ein Break für Kerber gleich im ersten Spiel wurde postwendend durch ein Rebreak von Stosur ausgeglichen.

Drei Breaks bringen Kerber den ersten Satz

Aber auch die topgesetzte Australierin wirkte nach ihrem Drei-Stunden-Marathonmatch gegen Andrea Petkovic am Samstag noch etwas angeschlagen. Ein Doppelfehler bei ihrem sonst so zuverlässigen Aufschlag brachte Kerber wieder ein Break vor.

Den erneuten Rückstand konnte Stosur nicht verarbeiten. Ein desaströses achtes Spiel brachte Kerber erneut ein Break, anschließend servierte die Deutsche souverän zum 6:3-Satzgewinn.

Kerber behält die Nerven

Im zweiten Durchgang schnupperten beiden Spielerinnen lange an einem Break, konnten ihre zahlreichen Möglichkeiten aber nicht nutzen.

Die Entscheidung fiel im achten Spiel. Ein Vorhand-Winner brachte Kerber ihre zweite Breakchance, Stosur wurde nervös und die deutsche Nummer eins nutze ihren dritten Breakball zum entscheidenden Durchbruch.

Kerber blieb bei ihrem eigenen Aufschlagsspiel konzentriert und konnte ihren zweiten Matchball zum 6:2, 6:4 verwandeln.