Roger Federer gibt sich zurückhaltend - Bildquelle: AFPSIDMANAN VATSYAYANARoger Federer gibt sich zurückhaltend © AFPSIDMANAN VATSYAYANA

Melbourne - Roger Federer hat erneut betont, dass er sich bei den Australian Open vorerst nicht zum Favoritenkreis zählt. "Die anderen haben schon viel gespielt und eine unglaubliche Form gezeigt", sagte der 38 Jahre alte Schweizer in Anspielung auf die Leistungen von Novak Djokovic (Serbien) oder Rafael Nadal (Spanien) beim ATP Cup. Er dagegen, ergänzte der Grand-Slam-Rekordsieger (20 Titel), müsse sich in Melbourne "erst noch beweisen".

 

Federer trifft in der ersten Runde auf Steve Johnson (USA), Nummer 81 der Weltrangliste. "Es ist kniffelige Situation, gegen jemanden zu spielen, der in dieser Woche viel gespielt hat. Er ist bereit für Matches, ich bin es nicht", sagte der sechsmalige Gewinner der Australian Open. Seine Erwartungen mit Blick auf das Turnier seien deshalb erst einmal "niedrig".

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.