Krawietz (r.) und Mies verteidigen den Titel - Bildquelle: AFPSIDAnne-Christine POUJOULATKrawietz (r.) und Mies verteidigen den Titel © AFPSIDAnne-Christine POUJOULAT

Paris - Kevin Krawietz und Andreas Mies haben ihren Titel bei den French Open erfolgreich verteidigt und zum zweiten Mal ein Grand-Slam-Turnier gewonnen. Das Tennis-Doppel aus Coburg und Köln bezwang im Finale von Paris die US-Open-Sieger Mate Pavic und Bruno Soares (Kroatien/Brasilien) nach 1:28 Stunden mit 6:3 und 7:5.

"Wenn uns jemand vergangenes Jahr gesagt hätte, dass wir nach Paris zurückkommen und den Titel verteidigen würden, hätten wir ihn gefragt, wie viel Bier er schon getrunken hat", scherzte Andreas Mies nach dem Finale. "Dieser Ort ist magisch. Es ist schwer zu glauben. Was für ein Moment."

Im Vorjahr war Krawietz und Mies in Roland Garros ein historischer Coup gelungen. Als erstes deutsches Doppel seit 82 Jahren hatten sie in Paris triumphiert. Die beiden sind das vierte Herren-Doppel in der Geschichte des Profitennis seit 1968, das seinen Titel bei den French Open erfolgreich verteidigen konnte. Zuletzt hatten das Max Mirny und Daniel Nestor (Weißrussland/Kanada) 2011 und 2012 geschafft.