Anastasia Pawljutschenkowa steht im Finale von Paris - Bildquelle: AFPSIDMARTIN BUREAUAnastasia Pawljutschenkowa steht im Finale von Paris © AFPSIDMARTIN BUREAU

Paris (SID) - Die Russin Anastasia Pawljutschenkowa hat bei den French Open in Paris das erste Grand-Slam-Finale ihrer Karriere erreicht. Die 29-Jährige schlug im Halbfinale am Donnerstag Tamara Zidansek aus Slowenien mit 7:5, 6:3. Zuletzt hatte in Maria Scharapowa 2014 eine Russin in Roland Garros den Titel gewonnen.

Pawljutschenkowa spielt nun gegen die Siegerin des nachfolgenden Duells zwischen der Griechin Maria Sakkari und der Tschechin Barbora Krejcikova am Samstag (15.00 Uhr/Eurosport und ServusTV) um den Titel.

Sie war in den entscheidenden Spielphasen da und machte weniger Fehler als die 23 Jahre alte Weltranglisten-85. Zidansek - vielleicht auch, weil sie sich im zweiten Satz in einer Pause etwas Nervennahrung in Form von Gummibärchen gönnte.

Pawljutschenkowa, die Nummer 32 der Welt aus Samara, hatte auf ihrem Weg zur erstmaligen Halbfinalteilnahme unter anderem die hoch eingeschätzten Aryna Sabalenka (Nr.3) und Wiktoria Asarenka (Nr. 15) aus Belarus ausgeschaltet.

Die Titelverteidigerin Iga Swiatek war im Viertelfinale an Sakkari gescheitert. Die drei deutschen Starterinnen um die dreimalige Grand-Slam-Siegerin Angelique Kerber waren allesamt in der ersten Runde ausgeschieden.