Zverev (r.) verlor nach über vier Stunden - Bildquelle: AFPGETTY AFPGETTY MATTHEW STOCKMANZverev (r.) verlor nach über vier Stunden © AFPGETTY AFPGETTY MATTHEW STOCKMAN

New York (SID) - Tennisprofi Alexander Zverev hat bei den US Open seinen ersten Grand-Slam-Titel in einem hochdramatischen Finale verpasst. Der 23 Jahre alte Hamburger verlor in New York sein erstes Major-Endspiel gegen den Weltranglisten-Dritten Dominic Thiem aus Österreich trotz 2:0-Satzführung mit 6:2, 6:4, 4:6, 3:6, 6:7 (6:8). 

Bislang letzter deutscher Grand-Slam-Sieger im Herren-Einzel bleibt damit Boris Becker, der 1996 die Australian Open gewonnen hatte. Becker war 1989 auch der letzte deutsche US-Open-Sieger. Für Thiem war es indes der erste Sieg im vierten Grand-Slam-Finale.