Naomi Osaka hat bei den US Open das Finale erreicht. - Bildquelle: AFPGETTYSIDAL BELLONaomi Osaka hat bei den US Open das Finale erreicht. © AFPGETTYSIDAL BELLO

New York (SID) - Naomi Osaka aus Japan hat bei den US Open zum dritten Mal in ihrer Karriere das Endspiel eines Grand Slams erreicht. Die an Nummer vier gesetzte ehemalige Weltranglistenerste besiegte die aufstrebende Jennifer Brady (USA), die im Achtelfinale Angelique Kerber ausgeschaltet hatte, in einem temporeichen Match mit 7:6 (7:1), 3:6, 6:3. Sie trifft am Samstag (22.00 Uhr MESZ/Eurosport) auf Serena Williams (USA/Nr. 3) oder Wiktoria Asarenka (Belarus). 

Ihre beiden bisherigen Grand-Slam-Endspiele hatte Osaka jeweils gewonnen: 2018 bezwang sie bei den US Open in einem denkwürdigen Match Serena Williams, nur wenige Monate später setzte sie sich bei den Australian Open 2019 die Tschechin Petra Kvitova durch. Davor und danach war sie bei den vier Major-Turnieren nicht über das Achtelfinale hinausgekommen.

Mit Brady, die vom Deutschen Michael Geserer trainiert wird, lieferte sich die 23 Jahre alte Osaka einen hochklassigen und ausgeglichenen Schlagabtausch. Als erste Spielerin konnte sie der Amerikanerin im Turnierverlauf einen Satz abnehmen, ohne sich dabei zunächst einen Breakball erspielt zu haben. Nachdem sie den Tiebreak dominiert hatte, verlor die Japanerin im zweiten Satz zum 3:5 ihren Aufschlag.

Im dritten Satz nutzte Osaka allerdings gleich ihre erste Breakchance zu einer 3:1-Führung und dominierte anschließend das Match. Nach 2:08 Stunden stand ihr Finaleinzug fest.