Wimbledon-Märchen für Cori Gauff zu Ende - Bildquelle: Getty 2019Wimbledon-Märchen für Cori Gauff zu Ende © Getty 2019

Wimbledon - Das Tennis-Märchen von Cori Gauff in Wimbledon hat im Achtelfinale vorerst sein Ende gefunden. Das 15 Jahre alte US-Wunderkind unterlag beim Grand-Slam-Turnier in London offenbar beeinträchtigt von gesundheitlichen Problemen der früheren Weltranglistenersten Simona Halep aus Rumänien 3:6, 3:6 und schied damit aus. Haleps Gegnerin in der Runde der letzten Acht ist nun die Chinesin Zhang Shuai.

Gauff hatte gegen die ehemalige French-Open-Siegerin erneut in vielen Momenten ihr großartiges Potenzial angedeutet. Allerdings diktierte die erfahrene Halep von Beginn an das Geschehen und ließ Gauff durch geschicktes Winkelspiel viel Laufen. Nach dem Verlust des insgesamt ausgeglichenen ersten Satzes, ließ sich Gauff eine Tablette reichen. Nach 1:15 Stunden musste sich das Top-Talent geschlagen geben.

Gauff hatte am Samstag durch einen eindrucksvollen Comeback-Erfolg gegen die Slowenin Polona Hercog als jüngste Spielerin seit Jennifer Capriati 1991 das Achtelfinale der Einzel-Konkurrenz erreicht. In Runde eins hatte sie zuvor bereits gegen die 24 Jahre ältere fünfmalige Wimbledonsiegerin Venus Williams (USA), anschließend gegen die Slowakin Magdalena Rybarikova gewonnen.