- Bildquelle: AFPSIDANDREAS SOLARO © AFPSIDANDREAS SOLARO

London - Die russische Dopingsünderin Maria Scharapowa will sich sportlich für das wichtigste Tennisturnier der Welt qualifizieren und auf eine Sonderbehandlung verzichten. "Aufgrund meiner verbesserten Weltranglistenposition durch die ersten drei Turniere nach meinem Comeback werde ich die Qualifikation für Wimbledon spielen. Eine Wildcard für die Hauptrunde werde ich nicht anfragen", teilte die Wimbledon-Siegerin von 2004 auf ihrer Website mit.

Die ehemalige Weltranglistenerste war wegen Meldonium-Missbrauchs für 15 Monate gesperrt worden und Ende April in Stuttgart zurückgekehrt. Für das WTA-Turnier im englischen Birmingham (19. bis 25. Juni) hatte sie am Donnerstag eine Wildcard erhalten, für das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres, die French Open (ab 28. Mai), allerdings nicht.

Das Turnier in Wimbledon beginnt am 3. Juli. Scharapowas erster Grand-Slam-Sieg 2004 war gleichzeitig ihr Durchbruch als Tennisprofi.

Tennis-Galerien

Gruselige US Open: So hässlich sind die Outfits der Stars

Geschmacksverirrung pur: Diese Tennisoutfits kann doch keiner schön finden. ran präsentiert das Gruselkabinett und einen Lichtblick.

WTA

ran spekuliert: Das könnte Ivanovic verkünden

Am 28. Dezember um 19 Uhr verkündet Ana Ivanovic auf Facebook etwas Großes. Die Fans sind gespannt! ran.de hat sich vorab ein paar nicht ganz ernstgemeinte Gedanken gemacht.

"Kill the bitch!" - Stalking-Opfer im Tennis

Murray, Williams, Graf - sie alle waren schon Opfer von Stalking-Attacken. Dabei sind es nicht immer Fans, die hinter dem Terror stecken. ran stellt die krassesten Fälle vor.

WTA

WTA-Finals in Singapur: Wer folgt Kerber zur WM?

Angelique Kerber will beim Turnier der besten acht Tennis-Stars erstmals den Titel holen. Wer ist bereits für die WTA-Finals qualifiziert und wer hat noch Chancen?

US-Open-Champion: So lief Kerbers Jahr 2016

Knapp 20 Jahre nach Steffi Graf ist wieder eine Deutsche die Nummer 1 der Weltrangliste. Zudem holte sich Angelique Kerber den Titel. ran.de blickt auf Angies famoses Jahr zurück.