Der Veranstalter spendet 1,36 Millionen Euro - Bildquelle: AFPSIDADRIAN DENNISDer Veranstalter spendet 1,36 Millionen Euro © AFPSIDADRIAN DENNIS

London/München - Der Veranstalter des abgesagten Wimbledon-Turniers, der All England Lawn Tennis Club (AELTC), beteiligt sich finanziell am Kampf gegen das Coronavirus.

Anlässlich des 200. Geburtstags der Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale, engagiert sich der Klub gemeinsam mit den Meisterschaften und der Wimbledon Foundation mit einem Betrag in Höhe von 1,2 Millionen Pfund (umgerechnet 1,36 Millionen Euro) für den Kampf gegen die Pandemie auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene.

"Während wir ein Jahr ohne das Turnier auskommen müssen, ist unsere höchste Priorität weiterhin die Gesundheit und das Wohlbefinden aller, die Wimbledon möglich machen und der Menschen, die von der Pandemie direkt betroffen sind.

Wir sind der festen Überzeugung, dass Wimbledon die Fähigkeit und die treibende Kraft besitzt, Ressourcen zu nutzen und in einer Krise wie dieser Bedürftigen zu helfen", sagte Ian Hewitt, Vorsitzender des AELTC.

Die für diesen Sommer geplante 134. Ausgabe der All England Championships war wegen der Corona-Pandemie vor rund sechs Wochen abgesagt worden und soll nun vom 28. Juni bis 11. Juli 2021 stattfinden.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.