Struff erreicht in Wimbledon die dritte Runde - Bildquelle: AFPSIDTHOMAS KIENZLEStruff erreicht in Wimbledon die dritte Runde © AFPSIDTHOMAS KIENZLE

Wimbledon - Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff aus Warstein hat beim Rasen-Major in Wimbledon wie im Vorjahr die dritte Runde erreicht. Der 29-Jährige bezwang Taylor Fritz aus den USA mit 6:4, 6:3, 5:7, 7:6 (7:2) und trifft nun auf den Vorjahres-Halbfinalisten John Isner (USA/Nr. 9) oder den Kasachen Michail Kukuschkin. 2018 hatte Struff letztlich gegen Roger Federer verloren.

Struff ist der erste Deutsche in der Runde der letzten 32. Bei den Männern hatte ansonsten nur Wildcard-Starter Dominik Köpfer (Furtwangen) seine Auftakthürde überstanden. Der 25-Jährige trifft am Nachmittag auf den Argentinier Diego Schwartzman (Nr. 23), dazu ist ein deutsches Damen-Trio um Titelverteidigerin Angelique Kerber (Kiel) im Einsatz.

Struff, der als Nummer 33 der Liste erstmals in seiner Karriere bei einem Grand-Slam-Turnier zu den gesetzten Spielern gehörte, hatte gegen Fritz von Beginn an mit starkem Service das Geschehen diktiert. Der erste Satz dauerte nur 26 Minuten, der zweite nur 25. Danach jedoch gestaltete Fritz die Partie wesentlich offener. Doch Struff bewies Nervenstärke und durfte nach 2:15 Stunden jubeln.