Serena Williams lässt ihre Tochter frei entscheiden - Bildquelle: AFPSIDOLI SCARFFSerena Williams lässt ihre Tochter frei entscheiden © AFPSIDOLI SCARFF

Wimbledon - Tennis-Superstar Serena Williams will ihre Tochter Olympia nicht zum Tennis zwingen und ihr damit auch die zu erwartenden Vergleiche ersparen. "Olympia wird kein Tennis spielen, solange sie es nicht selbst möchte", sagte die 36-Jährige nach ihrem Achtelfinalsieg in Wimbledon über die Russin Jewgenija Rodina, "ich möchte nicht, dass sie dem Druck ausgesetzt ist durch das, was ich gemacht habe", sagte Williams.

Serena würde die Trainerin sein

Serenas Schwester Venus hatte sich bereits als Trainerin für Olympia angeboten. Doch sollte der zehn Monate alte Nachwuchs irgendwann den Schläger schwingen, dann unter der Führung ihrer Mutter. "Ich würde sie trainieren. Ich weiß nicht, ob ich eine gute Trainerin wäre, aber ich könnte eine gute Mentaltrainerin sein", sagte die siebenmalige Wimbledon-Siegerin, mit 23 Titeln auch Grand-Slam-Rekordgewinnerin.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Tennis-Galerien