Sabine Lisicki erlitt einen Kreuzbandriss im linken Knie - Bildquelle: FIROFIROSIDSabine Lisicki erlitt einen Kreuzbandriss im linken Knie © FIROFIROSID

Köln (SID) - Nächster schwerer Rückschlag für die frühere Wimbledonfinalistin Sabine Lisicki: Die 31-Jährige aus Troisdorf hat beim WTA-Turnier in Linz einen Kreuzbandriss im linken Knie erlitten und ist bereits operiert worden. Dies teilte Lisicki bei Instagram mit.

"Von jetzt an wird nur noch nach vorne geschaut", schrieb sie in dem Sozialen Netzwerk: "Jetzt steht ein langer und harter Weg vor mir, um zurückzukommen, aber ich habe das Riesenglück, von dem besten medizinischen Team umgeben zu sein."

Passiert war das Unglück am Montag in der Doppelkonkurrenz. An der Seite ihrer britischen Doppelpartnerin Jodie Burrage verletzte sich Lisicki beim Stand von 6:5 im Erstrundenduell, griff sich sofort ans Knie und musste aufgeben. Eine MRT-Untersuchung am Abend brachte dann die bittere Diagnose.

Erst Ende August hatte sie nach mehr als einjähriger Tour-Abstinenz wieder ihren ersten Sieg gefeiert. Zuvor hatte Lisicki seit Juli 2019 mit Pfeifferschem Drüsenfieber zu kämpfen gehabt. Immer wieder ist sie in ihrer Karriere von Verletzungen zurückgeworfen worden, auch der Knöchel, die Schulter und bereits zuvor das Knie waren betroffen. In der Weltrangliste wird sie nur noch auf Rang 690 geführt.