Serena Williams nimmt nicht an den Madrid Open teil - Bildquelle: GettySerena Williams nimmt nicht an den Madrid Open teil © Getty

München - Ende April startet – abseits der vier Grand Slams – eines der wichtigsten Turniere im Tennis: die Madrid Open. 39 der Top 40 Spielerinnen der Welt sind dafür gemeldet, nur eine nicht. Superstar Serena Williams verzichtet auf eine Teilnahme.

Grund für die Entscheidung der US-Amerikanerin ist der Boss des Events, Ion Tiriac. In Deutschland wurde er einst als Berater von Boris Becker bekannt.

Der rumänische Milliardär hat die Veranstaltung in der spanischen Metropole zu einem der wichtigsten Events gemacht. Und doch verzichtet Williams auf eine Teilnahme, jedoch nicht ohne Grund. Anfang des Jahres attackierte Iriac Williams und ging dabei unter die Gürtellinie. "In ihrem Alter und mit ihrem Gewicht ist es nicht einfach, sich so zu bewegen wie vor 15 Jahren", sagte er in einer TV-Show.

Tiriac beleidigt Williams mehrfach

Eine Aussage, die nicht nur die Sportlerin, sondern auch Ehemann Alexis Ohanian sauer machte. Als "rassistischen und sexistischen Clown", bezeichnete Ohanian den Milliardär im Anschluss auf Twitter. "Es interessiert wirklich niemanden, was Ion Tiriac denkt."

Die Aussage des Rumänen ist dabei nicht die erste in Richtung der 23-maligen Grand-Slam-Siegerin. Bereits 2018 gerieten beide aneinander. "Bei allem Respekt: 36 Jahre, 90 Kilogramm schwer – auch bei den Frauen wünsche ich mir da etwas anderes", hatte der Milliardär die heute 39-Jährige seinerzeit beleidigt.

Ein Spruch, den die Sportlerin nicht auf sich sitzen ließ. "Sein Kommentar ist unqualifiziert und sexistisch – und vielleicht ist er ein ignoranter Mann", lautete damals ihre Antwort.

In Madrid kann es nun jedenfalls zu keinem Aufeinandertreffen der beiden kommen.

Du willst die wichtigsten Sports-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.