Angelique Kerber hat das WM-Halbfinale deutlich verpasst - Bildquelle: AFPSIDROSLAN RAHMANAngelique Kerber hat das WM-Halbfinale deutlich verpasst © AFPSIDROSLAN RAHMAN

Singapur - Angelique Kerber hat beim WTA-Finale in Singapur den Einzug ins Halbfinale verpasst. Im letzten Gruppenspiel unterlag die Kielerin am Freitag ihrer Angstgegnerin Sloane Stephens (USA) nach 100 Minuten glatt 3:6, 3:6. Für Wimbledonsiegerin Kerber ist damit der Traum vom ersten deutschen Triumph beim Saisonfinale seit Steffi Graf 1996 vorerst geplatzt. 

Stephens, die zum fünften Mal in Serie gegen Kerber gewann, sicherte sich Platz eins in der Roten Gruppe und trifft am Samstag im Halbfinale auf die Tschechin Karolina Pliskova. Als Gruppenzweite tritt die Niederländerin Kiki Bertens, die zuvor beim Stand von 6:3 nach einer Aufgabe der Japanerin Naomi Osaka ihr letztes Gruppenduell gewonnen hatte, im Kampf um den Finaleinzug gegen die Ukrainerin Jelena Switolina an.

Stephens bei der Premiere gleich im Halbfinale

Die Weltranglistenzweite Kerber, die 2016 bei ihrer einzigen Endspiel-Teilnahme gegen Dominika Cibulkova (Slowakei) verloren hatte, hätte gegen Stephens gewinnen müssen, um das Halbfinale zu erreichen. So blieb ihr Erfolg am Mittwoch gegen Osaka der einzige in Singapur und der letzte Sieg in einem insgesamt sehr erfolgreichen Jahr 2018. 

Für Stephens, die nur im ersten Duell mit Kerber 2012 in Indian Wells den Kürzeren gezogen hatte, ist es bei der ersten Teilnahme am Endturnier der acht besten Spielerinnen der Saison auch gleich die erste Halbfinal-Teilnahme. Nach Siegen über Osaka, Bertens und nun Kerber geht sie mit einer weißen Weste in die Runde der letzten Vier. Bertens erreichte als erste Niederländerin seit Brenda Schultz-McCarthy 1995 das Halbfinale.

Tennis-Galerien