Laura Siegemund gewann 2017 das WTA-Turnier in Stuttgart - Bildquelle: AFPSIDTHOMAS KIENZLELaura Siegemund gewann 2017 das WTA-Turnier in Stuttgart © AFPSIDTHOMAS KIENZLE

Stuttgart (SID) - Sieben Top-10-Spielerinnen und die versammelte deutsche Elite: Das WTA-Turnier in Stuttgart wartet mit einem hochkarätigen Starterfeld auf. Wie die Veranstalter am Mittwoch bekannt gaben, werden neben der deutschen Nummer eins Angelique Kerber (Kiel) sieben weitere Grand-Slam-Siegerinnen vom 17. bis 25. April um den Titel kämpfen.

An der Spitze der prominenten Teilnehmerliste stehen die Weltranglistenerste Ashleigh Barty (Australien) und Wimbledonsiegerin Simona Halep (Rumänien). Neben Kerber, die das Sandplatzturnier 2015 und 2016 gewonnen hatte, starten zwei weitere Deutsche im Hauptfeld: 2017-Siegerin Laura Siegemund (Metzingen) und Andrea Petkovic (Darmstadt) erhielten Wildcards.

Die ursprünglich gemeldete Japanerin Naomi Osaka, die zuletzt die Australian und US Open gewonnen hatte, wird hingegen nicht in Stuttgart aufschlagen. Die Weltranglistenzweite will die europäische Sandplatzsaison erst im Mai beginnen.

"Für ein Turnier unserer Kategorie ist das ein einmaliges Feld. Ich kenne keine andere vergleichbare Veranstaltung auf der WTA-Tour mit so vielen Topstars", sagte Turnierdirektor Markus Günthardt. 2020 war das Turnier in Stuttgart wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. In diesem Jahr werden keine Zuschauer zugelassen sein.