Baden-Württembergische Jugendmeisterschaften: Champions gekürt

Bei einem der letzten Highlights auf Sand zeigte der baden-württembergische Nachwuchs ganz hervorragendes Tennis. In den Konkurrenzen U11 bis U18 wurden die Besten im „Ländle“ ermittelt.
Jugend
Badischer Tennisverband
Spieler:innen mit Offiziellen stellen sich zum Siegerfoto auf

Die baden-württembergischen Jugendmeisterschaften zählen seit einigen Jahren mit dem Termin Mitte September zu den letzten Highlights auf Sand. Im Wechsel mit dem Württembergischen Tennis Bund ausgetragen, war diesmal der BTV an der Reihe und auf der schönen Anlage des TK GW Mannheim zu Gast.

Neun Konkurrenzen, von den U11er Jungs hin bis zu den U18er Juniorinnen, wurden ausgetragen, in fünf davon wurde am Freitag der erste Aufschlag übers Netz geschlagen. „Spannend und hochklassig“, so ein erstes, schnelles Fazit von Turnierleiter Christian Back zu den gezeigten Leistungen des Tennisnachwuchses. Gespielt wurde mit unterschiedlichen Feldgrößen, während bei den Junior:innen U14 jeweils 24 Nachwuchscracks ins Rennen gingen, umfasste das Feld der Juniorinnen U18 nur acht Spieler:innen. Die gleichaltrige Konkurrenz der Junioren musste ausfallen, da hier nur sieben Nachwuchstalente gemeldet hatten, um die Krone im baden-württembergischen Jugendsport zu gewinnen.

Bei den Junioren U11 sicherte sich Jaro Schindler vom TC Gundelfingen den Turniersieg. Er zeigte souveräne Leistungen, gab während des Turnierverlaufs nur wenig Spiele ab und setzte sich im Endspiel mit 6:4 und 6:1 gegen Nikita Golev (TC Göppingen) durch.

Anna Knorr heißt die baden-württembergische Meisterin in der Altersklasse U11. Auch ihr gelang ein souveräner Start-Ziel-Sieg, bei dem die Topgesetzte wenig Probleme beim Projekt Turniersieg hatte. Im Endspiel gegen Neyla-Fee Schriever (TC BW Villingen) setzte sich die Bietigheimerin mit 6:2 und 6:0 durch.

Nr. 1 gegen Nr. 2 hieß es im Endspiel der Junioren U12. Und die zwei Württemberger machten es spannend. Mit 6:2, 5:7 und 6:4 sicherte sich Laurenz Schneider (TK Bietigheim) gegen Fabio Wörner (TC Bernhausen) die Krone.

Bei den Juniorinnen U12 waren die Halbfinal- und Finalbegegnungen wahre Marathonmatches. Paula Jiménez Perez (TA TSV Denkendorf) und Jonna Gentner (TK SSV Ulm) mussten bereits in ihren Halbfinals über drei Sätze gehen, um das Finalticket zu lösen. Auch im Endspiel wurde dem zahlreichen Publikum dann Tennis vom Feinsten geboten. Nach 7:6 und 1:6 in den ersten beiden Finalsätzen hatte Jonna Gentner mit dem abschließenden 6:1 im dritten Satz nach über 2,5 Stunden das bessere Ende für sich.

Matti Barth heißt der baden-württembergische Champion in der Altersklasse U14. Mit einem deutlichen 6:2 und 6:3 gegen den Topgesetzten Lasse Bohr (TC Hechingen) setzte sich der Reutlinger an die Spitze des Felds.

Einen „Quasi-Heimsieg“ gab es in der Konkurrenz der Juniorinnen U14. Mit Lilly-Marie Greinert setzte sich eine Mannheimerin der benachbarten MTG Blau-Weiss im Finale durch. An Position 5 der Setzliste platziert, erspielte sich Greinert mit einem 6:0 und 6:0 gegen Anna Härle (Heidelberger TC) den baden-württembergischen Titel.

Tom Siebold heißt der neue baden-württembergische Titelträger der Junioren U16. Der Lokalmatador erspielte sich mit einem 6:2 und 6:4 gegen den Grenzacher Arian Hasas den Turniersieg.

Bei den gleichaltrigen Juniorinnen setzte sich Francesca Parcelli an die Spitze des Felds. Die Ravensburger Nr. 2 der Setzliste erspielte sich ohne Satzverluste die Teilnahme am Endspiel, wo sie auf die ungesetzte Emmi Nehls traf. Beim Stand von 6:2 und 4:2 musste Nehls aufgeben und Parcelli kampflos den Titel überlassen.

Mariella Thamm sicherte sich als dritte Lokalmatadorin im Feld den Turniersieg. Bei den Juniorinnen U18 erspielte sie sich mit einem 6:4 und 6:3 gegen die Topgesetzte Victoria Pohle den baden-württembergischen Titel.

Das Fazit von Turnierleiter Christian Back fällt nach dem Wochenende durchweg positiv aus: „Die Favoriten konnten sich zwar in den meisten Konkurrenzen durchsetzen, aber alle Talente haben tolle Ballwechsel und teils auch sehr packende Duelle gezeigt. Das sportliche hat gepasst und auch die Rahmenbedingungen waren top. Das Wetter war traumhaft und die Anlage von TK GW Mannheim wie immer hervorragend.“

Artikel teilen

Aktuellste News

Platzarten

Zukunfts- und förderfähige Platzarten im Überblick

Hilfecenter auf Bildschirm

Badischer Tennisverband unterstützt Vereine mit Video-Tutorials

Der Davis Cup in Hamburg mit dem DTB.18.09.2022Abdruck+jede Verwendung ohne Zustimmung vom DTB oder Philipp Reinhard ist untersagt.

DTB verabschiedet neues Finanzierungsmodell für Tennis-Deutschland