Manescu marschiert zu zweitem Baden-Junior-Cup-Titel

14-Jährige gewinnt nach 2022 zum zweiten Mal das traditionsreiche U14-Turnier. Außerdem runden zwei weitere Halbfinalteilnahmen von Jaro Schindler (U12) und Luca Flaig (U14) eine starke badische Bilanz ab.
Turniere
Badischer Tennisverband
Tina Manescu wartet auf den Aufschlag

Dominant, souverän und absolut verdient – so lässt sich der Titelgewinn von Tina Manescu beim diesjährigen Baden Junior Cup am besten beschreiben. Die 14-Jährige vom Heidelberger TC spielte eindrucksvoll auf, ließ ihren Kontrahentinnen nicht den Hauch einer Chance und konnte am Ende mehr als verdient den großen Pokal der U14-Juniorinnen in die Höhe halten. „So deutlich ist beim Baden Junior Cup bislang noch keiner durch das Turnier gegangen“, war auch Turnierleiter Christian Back während der Siegerehrung sichtlich beeindruckt.

Insbesondere die Art und Weise, wie Manescu über ihre Gegnerinnen hinwegfegte, imponierte. Gerade einmal sechs Spielpunkte gab das BTV-Talent im gesamten Turnierverlauf ab. Zwei glatten 6:0 6:0-Erfolgen ließ sie ein 6:1 6:0, ein 6:1 6:2 sowie im Finale schließlich ein 6:0 6:2 folgen und sicherte sich so nach 2022 (U12) bereits ihren zweiten Titelgewinn beim Baden Junior Cup.

Topgesetzter gewinnt U14-Konkurrenz der Jungs

Nicht ganz so deutlich, aber doch souverän gestaltete sich der Turniersieg für Samuel Gampenrieder bei den U14-Junioren. Der 13-Jährige vom TC Großhesselohe (Bayern) musste lediglich im Achtelfinale zittern und über die volle Distanz gehen, setzte sich aber auch dort letztlich in drei Sätzen durch. Im Halbfinale traf die Nummer eins der Setzliste dann auf den Badener Luca Flaig. Während dieser zu Beginn stark dagegen hielt, kam Gampenrieder nach und nach immer besser in die Partie und behielt am Ende mit 6:3 6:2 die Oberhand. Das gleiche Ergebnis kam dann auch im Endspiel zustande. Dort setzte sich der Bayer gegen Clemens Müller vom TC Hattert (Rheinland-Pfalz) durch.

Ebenfalls die Topgesetzte setzte sich bei den U12-Mädels durch. Carla Pollmüller aus Bayern marschierte zu Beginn ohne jegliche Probleme durch das Tableau, wurde erst im Endspiel von der an Position zwei gesetzten Jana Nolte (Württemberg) richtig gefordert. Dort unterlag Pollmüller im ersten Satz überraschend deutlich, kam im zweiten Durchgang jedoch zurück und siegte letztlich im Entscheidungssatz mit 1:6 6:3 6:1.

Einen badischen Achtungserfolg konnte bei den U12-Junioren Jaro Schindler vom TC Gundelfingen feiern. Der 11-Jährige, an Position sechs gesetzt, scheiterte erst im Halbfinale an Matteo Venturini aus Hamburg. Dieser wiederum unterlag dann im Endspiel der Nummer drei der Setzliste, Julian Valenthon aus Hessen, deutlich mit 6:1 6:2.

Alle Ergebnisse des diesjährigen Baden Junior Cups kannst du HIER nachlesen.

Artikel teilen

Aktuellste News

Susanne Schaffner Portrait

Susanne Schaffner: „Wir freuen uns wahnsinnig auf die Sommersaison“

Ligensuche auf Laptop

Neuer Ergebnisdienst auf der BTV-Homepage

Stefan Bitenc präsentiert beim BTV-Vereinsdialog

Leimen und Karlsruhe schließen Vereinsdialog-Serie ab