Herren-Bundesliga: TC Bredeney feiert historischen Sieg

Der Deutsche Vereinsmeister 2023 heißt TC Bredeney. Am vorletzten Spieltag holt die Herrenmannschaft zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Meistertitel. Abgestiegen ist das Team Tennis Ewige Liebe BW Neuss.
Herren-Bundesliga
Deutscher Tennis Bund
Herren vom TC Bredeney gewinnen die Bundesliga 2023

Beim Auswärtsspiel auf der Anlage des FTC Palmengarten setzte sich der TC Bredeney mit 5:1 gegen das Team aus Frankfurt durch. Parallel dazu unterlag Titel-Mitfavorit Tennispark Bärchen Versmold mit 1:5 gegen TK GW Mannheim. Erstmalig wird damit sowohl die Herren- als auch die Damenmannschaft des gleichen Vereins Deutscher Mannschaftsmeister.

„Was der TC Bredeney in diesem Jahr erreicht hat, ist einmalig. Nach den Damen werden nun auch die Herren verdient Deutscher Meister. Ich gratuliere den Spielern, dem Teamchef Torsten Rekasch und allen Beteiligten zu diesem Erfolg. Dieses Double ist seit der Bundesligagründung noch keinem anderen Verein gelungen“, so Nico Weschenfelder, DTB-Vizepräsident für Wettkampfsport.

Im Saisonverlauf waren es überraschenderweise die Aufsteiger aus Versmold, die dem TC Bredeney das Leben zwischenzeitlich schwer machten. Der Bundesliga-Neuling übernahm am 5. Spieltag sogar kurzzeitig die Tabellenführung. Erst zum Ende hin setzten sich die Essener entscheidend ab.

„Wir sind der erste Verein in der Geschichte der Bundesliga, der gleichzeitig bei den Damen und den Herren den Meistertitel gewinnen konnte. Darauf sind wir mächtig stolz. Außerdem ist der Sieg eine Bestätigung dafür, dass wir die richtige Zusammenstellung an Spielern gefunden haben. Dass wir den Sieg schon am vorletzten Spieltag klar machen konnten, freut mich insbesondere für die Jungs, die in Sachen Teamspirit einfach unschlagbar waren“, äußerte sich Torsten Rekasch nach dem Erfolg überglücklich.

Abgestiegen hingegen ist Tennis Ewige Liebe BW Neuss. Das Team aus Nordrhein-Westfalen unterlag auswärts mit 2:4 gegen den TC Großhesselohe. Am Sonntag kann das Tabellenschlusslicht gegen den frisch gebackenen Deutschen Meister allenfalls noch Ergebnis-Kosmetik betreiben. Als zweiter Absteiger stand vor der Saison bereits der Rochusclub Düsseldorf fest, die ihre Mannschaft vor dem ersten Spieltag zurückgezogen hatten.

Alle Ergebnisse der Bundesliga gibt es hier.

Bundesliga bringt Stars zum Anfassen in die Tennisvereine

 

Die Saison 2023 hat Spitzentennis geboten. Internationale Top-Stars wie der erst 22-jährige Argentinier Sebastian Baez oder Tallon Griekspoor, vergangene Woche noch Finalist beim ATP-500-Turnier in Washington, kamen in der Liga zum Einsatz. Viele der deutschen Tennisasse um Yannick Hanfmann, Maximilian Marteter und Davis Cup-Doppelspieler Tim Pütz präsentierten sich im Dress des Deutschen Meisters.

Das Aufgebot begeisterte auch jede Menge Tennisfans. Auf vielen Anlagen kamen weit über 1.000 Zuschauer:innen, in Mannheim waren es sogar um die 2.500. Zudem waren vielen Interessierte über den Livestream von Tennis Channel International dabei.

„Wir haben auch in diesem Jahr gesehen, dass die Tennis-Bundesliga die stärkste Liga der Welt ist. Die Zuschauer:innen haben Tennis auf höchstem Niveau zu sehen bekommen. An allen Spieltagen sind gestandene ATP-Profis auf den Plätzen der Bundesliga-Vereine aufgetreten. Das hat viele deutsche Tennisfans begeistert”, lautet das Fazit von Weschenfelder.

Artikel teilen

Ähnliche News

Struff startet für den Meister aus Bredeney.

Tennis-Bundesliga: Das sind die Stars der neuen Saison

Herren vom TC Bredeney gewinnen die Bundesliga 2023

Herren-Bundesliga: TC Bredeney feiert historischen Sieg

Aktuellste News

Angelique Kerber schlägt 2024 in Stuttgart auf

Porsche Tennis Grand Prix: Kerber trifft auf Raducanu

Marko Topo

BMW Open: Acht deutsche Spieler starten in München

Porsche Team Deutschland: Für die Finals qualifiziert!

Billie Jean King Cup-Qualifiers: Deutschland gewinnt und erreicht Finals